Kanadierin empfiehlt Wassergeburt in der Türkei

Die Kanadierin Janette Bramley, hat sich statt in Kanada, in der Türkei für eine Wassergeburt entschieden und ohne Schmerzen und Komplikationen ihr Baby im Wasser auf die Welt gebracht.

Kanadierin empfiehlt Wassergeburt in der Türkei

Die Kanadierin Janette Bramley, hat sich statt in Kanada, in der Türkei für eine Wassergeburt entschieden und ohne Schmerzen und Komplikationen ihr Baby im Wasser auf die Welt gebracht.

Nachdem Bramley zum Islam konvertierte, heiratete sie Baris Kaba und zog in die Türkei. Das glückliche Paar erfuhr vor neun Monaten, dass es Nachwuchs bekommt. Von diesem Augenblick an, verbrachte Bramley ihre Zeit damit, die Gesundheitssysteme in Kanada und in der Türkei zu vergleichen. Bramley entschied sich für eine Wassergeburt in der Türkei. Ihre Schwangerschaft wurde vom Gesundheitspersonal des Etlik Zübeyde Hanim Krankenhauses, der Universität für Gesundheitswissenschaften verfolgt. Bramley bekam vor zehn Tagen ihre Tochter Layla Afife. Janette Bramley sagte, dass das Gesundheitssystem in Kanada und in der Türkei sehr unterschiedlich sind. Eine Wassergeburt in Kanada werde nicht von der Krankenkasse und der Versicherung akzeptiert. In der Türkei dagegen sei das System viel besser. Alles sei besser geregelt. Eine Wassergeburt sei sehr angenehm für die Mutter und das Baby. Sie habe keine Schmerzen gehabt und habe sich wohl im Wasserbecken gefühlt. Es seien unterschiedliche Kulturen, Sprachen, aber jeder Arzt, jede Krankenschwester und jedes Gesundheitspersonal habe Englisch mit ihr gesprochen. Auch das wäre eine große Erleichterung für sie gewesen. Diese Erfahrung habe sich sehr glücklich gemacht. Sie könne allen schwangeren Frauen das Gesundheitssystem in der Türkei nur empfehlen.

 



Nachrichten zum Thema