Nobelpreis der islamischen Welt geht an türkischen Professor

Nobelpreis der islamischen Welt geht an türkischen Professor

Nobelpreis der islamischen Welt geht an türkischen Professor

Mit dem im Iran vergebenen und als Nobelpreis der islamischen Welt bekannten Preis ist der türkische Professor am Londoner Imperial College, Prof. Sami Erol Gelenbe ausgezeichnet worden.  Der Professor sei wegen seinen Verdiensten für die Analyse von Computernetzwerken und deren mathematische Analysen mit diesem Preis geehrt worden. Der Preis war mit 500 Tausend Dollar dotiert. Der seine Forschungen im Bereich „Computer, Elektro- Ingenieurwesen und Mathe-Praxis“ fortsetzende Prof. sagte zu der Auszeichnung folgendes: „Iran möchte ganz offensichtlich einen Nobelpreis vergeben. Es kann als Nobelpreis der islamischen Welt bezeichnet werden, jedoch schaut der Iran weit darüber hinaus.“

Der alle zwei Jahre vergebene “Mustafa-Preis” wird an Wissenschaftler der islamischen Welt für ihre Forschungen im Wissenschafts- und Technologiebereich vergeben. Laut Veranstalter habe man insgesamt 241 Werke aus 31 Ländern in die Bewertung aufgenommen. Es seien zwei Werke aus der Türkei und dem Iran ausgezeichnet worden.



Nachrichten zum Thema