Schlafstörungs-Gen in der Türkei entdeckt

Schlafstörungs-Gen in der Türkei entdeckt

Schlafstörungs-Gen in der Türkei entdeckt

Einer der Nobelpreisträger für Medizin, Prof. Dr. Michael Young von der Rockefeller Universität hat seine Entdeckung des für die Schlafstörung verantwortlichen Gens in einer gemeinsamen Arbeit mit dem türkischen Genetiker, Prof. Dr. Tayfun Özçelik von der Bilkent Universität in der Türkei gemacht. In der Begründung des Nobelkomitees für die Verleihung des diesjährigen Medizinpreises hieß es, dass die Wissenschaftler Jeffrey C. Hall, Michael Rosbash ve Michael W. Young diesen Preis für ihre Erforschung der inneren Uhr des Menschen erhalten haben. Im Begründungstext wurde auch auf die Entdeckung des für Schlafstörung verantwortlichen Gens unter der Leitung von Prof. Dr. Özçelik und Prof. Dr. Young verwiesen. Zu ihrer Entdeckung vermerkte der türkische Professor folgendes: „Die Arbeit zur Erforschung des für Schlafstörung verantwortlichen Gens wird auch in der Begründung für die Vergabe des diesjährigen Medizinpreises aufgeführt. Unsere Studie mit Young wurde im April in der Fachzeitschrift „Cell“  veröffentlicht. Bei dieser Arbeit haben wir die Genome von 102 Personen ausgearbeitet. Bei 43 Personen haben wir dieses Gen entdeckt.“  



Nachrichten zum Thema