Die türkische Wirtschaft

7,4 Prozent Wachstum im ersten Quartal.

Die türkische Wirtschaft

Vizepremier Mehmet Şimşek hat in einem Fernsehprogramm die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen in der Türkei bewertet. Die Türkei habe in den vergangenen 15 Jahren eine starke wirtschaftliche Performanz dargelegt. Im ersten Quartal laufenden Jahres sei ein wirtschaftliches Wachstum von 7,4 Prozent registriert worden.

Seit 2002 sei die Türkei in allen Bereichen fast um das 8-10 Fache gewachsen. Die Kapital-Struktur des türkischen Bankensektors sei stark. Der Kapital-Kompetenz-Anteil sei doppelt so hoch wie globale Normen.

Die Senkung der Kreditnoten nach den Türkei-Bewertungen von internationalen Ratingagenturen würden sich besonders auf die Phase nach dem Putschversuch vom 15. Juli 2016 konzentrieren. Aber die Ratingagenturen seien in ihren Prognosen gescheitert.

Eine Ratingagentur habe ihre neue Prognose für August angekündigt. Aber wegen den Wahlen in der Türkei am 24. Juni sei dieses Datum vorgezogen worden. Daher sei dieses Timing sehr interessant. Die Türkei werde gerade nun Reformen verwirklichen und die Türkei widerstandsfähiger gegenüber Schocks machen.

Die Türkei werde ihre Beziehungen mit dem Westen auf der Grundlage gegenseitiger Interessen fortsetzen. Die Goldreserven in den USA seien völlig abgezogen worden. Nun verfüge die Türkei in den USA über keine Goldreserven mehr, sagte Vizepremier Mehmet Şimşek.



Nachrichten zum Thema