Şimşek fordert engere Zusammenarbeit mit Russland

Vizepremier Mehmet Şimşek hat russische Investoren in die Türkei eingeladen.

Şimşek fordert engere Zusammenarbeit mit Russland

 

Vizepremier Mehmet Şimşek hat russische Investoren in die Türkei eingeladen. Şimşek reiste für Kontakte mit seinem russischen Amtskollegen Arkadiy Dvorkovich und mit russischen Geschäftsmännern nach Moskau.

Bei seiner Visite kam Şimşek als erstes bei einer Veranstaltung der größten russischen Bank, Sberbank, mit russischen Geschäftsmännern zusammenkommen. Bei der Veranstaltung wurden die Wirtschaftsbeziehungen zwischen beiden Ländern bewertet und über Investitionen russischer Firmen in der Türkei konsultiert.  

Şimşek wies dabei auf die Stärke und das große Potenzial der Türkei und Russlands hin. Das gegenwärtige Handelsvolumen liege bei 20 Milliarden Dollar, aber dies könne sehr einfach um das Fünffache gesteigert werden. Die gegenseitigen Investitionen würden rasant zunehmen und das müssten Moskau und Ankara noch vervielfältigen.

Zudem sagte Şimşek, die Türen der Türkei für Investoren stünden offen. Bei Kooperationen zwischen der Türkei und Russland steige der Mehrwert, aber zugleich würde ein Beitrag für den regionalen Frieden, Stabilität und für den Wohlstand geleistet werden.

Die Türkei habe eine sehr vierfältige Wirtschaft. Fast alle Sektoren hätten ein hohes Potenzial. Aus diesem Grund würden sich die türkische und russische Wirtschaft ergänzen. Russland sei vor allem bei den Grundwissenschaften der vierten industriellen Revolution sehr stark. Die Türkei indessen habe einen starken Unternehmungsgeist. Diese beiden Komponenten müssten Russland und die Türkei vereinen, sagte Şimşek



Nachrichten zum Thema