Weltpresse: 07.09.2018

Hier können sie einen Blick auf die Weltpresse werfen.

Weltpresse: 07.09.2018

 

Chinesisches Nachrichtenportal Huitong Wang: Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat gesagt, bei Aktionen mit Russland und anderen Ländern wird künftig auf Dollar verzichtet. Es sei an der Zeit mit Russland nach Alternativen für den Dollar als gegenseitige Zahlungsmittel zu suchen.  

Nachrichtenagentur Reuters: nach Ansicht von Schatzamt- und Finanzminister Berat Albayrak haben die wirtschaftlichen Schritte der USA einen Punkt erreicht, an dem diese nicht mehr zum Wohl des US-Staates oder des US-Volkes sind.

Nachrichtensender CNN: Außenminister Mevlüt Cavusoglu hat auf einer Pressekonferenz mit seinem griechischen Amtskollegen Nikos Kocias in Izmir gesagt, trotz der stürmischen Zeiten in der türkisch-griechischen Beziehungen wird Dialog als Lösung betrachtet.

Die Stimme Amerikas: der Vorsitzende des amerikanisch-türkischen Rates Howard Beasey hat die Türkei in allen Bereichen und vor allem als politisch, militärisch und wirtschaftlich unverzichtbaren Partner der USA bezeichnet.

Radio China International: Die Königin der griechischen Musik, Despina Vandi wird am 17. September auf dem 7. Internationalen Klarinette-Festival ein Konzert geben.

Russische Nachrichtenagentur Sputnil: Russische Automobilhersteller werden im Handel mit der Türkei auf Dollar verzichten und nationale Währung verwenden.

EU-Türkei News-Network: das Türkei-Interesse der europäischen Touristen steigt weiter und der Tourismus in der Türkei bricht einen Rekord nach dem anderen.

Griechische Zeitung Dimokratia: Nach Angaben von Außenminister Mevlüt Cavusoglu wird die Türkei im östlichen Mittelmeer mit Bohrungen beginnen und Ankara führt diesbezüglich mit Bohrungsunternehmen sowie Griechenland Gespräche.

Chinesische Nachrichtenagentur Xinhua: Aus Sicherheitsgründen wird die Türkei für die Meerengen neue Regelungen umsetzen. Somit soll das ständige Sicherheitsrisiko in den Meerengen durch die Schiffe verringert werden.

Französische Nachrichtenagentur AFP: Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat vor einem Massaker gewarnt, sollten das Assad-Regime und Verbündeten in der syrischen Stadt Idlib eine Großoffensive einleiten. 

Chinesisches Nachrichtenportal CCTV: Die Türkei hat am 4. September die Militärpräsenz an der syrischen Grenze aufgestockt. Örtlichen Medien zufolge sind türkische Truppen an der Stadtgrenze zu Hatay stationiert und schwere Waffen aufgestellt worden.  

 

 


Keyword: Weltpresse

Nachrichten zum Thema