USA drohen Iran

Der Iran wird die neuen Sanktionen und deren Folgen sehr genau spüren.

USA drohen Iran

Der Iran wird die neuen Sanktionen und deren Folgen sehr genau fühlen.

Die ständige Vertreterin der USA bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley sagte dies in einem Interview von Fox News. Haley erinnerte daran, dass die USA die Sanktionen gegen den Iran erneut wiedereingesetzt haben. Das Ziel sei das iranische Erdöl. Haley bewertete die Iran-Politik der Trump-Administration und kritisierte dieses Land.

Der Iran habe Syrien zerstört und bilde eine Gefahr für Israel. Der Iran führe einen Stellvertreterkrieg im Nahen Osten und daher hätten die USA das Atomabkommen mit dem Iran verlassen. Die USA hätten viel Geld zur Verfügung gestellt und hätten erlaubt, dass der Iran diese negative Haltung fortsetzt. Nun seien die Sanktionen wiedereingesetzt worden. Der Iran sei in einer schwierigen und schwachen Lage und spüre die negativen Folgen der Sanktionen. Diese Lage werde solange anhalten, bis die ballistische Raketen-Frage erörtert und die Unterstützung des Terrors beendet wird.

Im Zusammenhang mit dem Einsatz von C-Waffen in Syrien habe Washington das Regime, Russland und den Iran gewarnt. US-Präsident Donald Trump habe zwei Mal auf den C-Waffeneinsatz in Syrien reagiert.

Niemand dürfe die USA testen, denn die Bedingungen seien zum Nachteil dieser Länder.

Haley wies ferner auf die Schließung des Büros der PLO in Washington hin. Sie sagte, warum sei ein PLO-Büro in Washington erforderlich, wenn Palästinenser nicht an Verhandlungen teilnehmen. Und warum müsse Washington die Palästinenser weiter finanzieren. Doch bilde dies kein Hindernis für die USA, an einem Friedensplan zu arbeiten. Fortschritte seien bereits verzeichnet worden. Washington hoffe, dass die Palästinenser sich an den Verhandlungstisch setzen.



Nachrichten zum Thema