Lage in Palästina katastrophal

Höchste Arbeitslosigkeit weltweit.

Lage in Palästina katastrophal

Nach Angaben der Vereinten Nationen ist die Lage auf den besetzten palästinensischen Territorien katastrophal.  

Mit 27,4 Prozent Arbeitslosigkeit auf palästinensischem Boden sei die höchste Rate weltweit erreicht worden, erklärte die Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung, UNCTAD.

Etwa die Hälfte der Palästinenser unter 30 Jahren sei arbeitslos. Obwohl das Wirtschaftswachstum bei 3,1 Prozent liegt, gebe es beim pro Kopf Einkommen keine Veränderung. Die Isolierung des palästinensischen Volkes durch Israel halte weiter an. Die Besatzung auf den plastischen Territorien würde die Lebensverhältnisse weiter verschlechtern.

In dem Bericht wird der Beschluss der USA über die völlige Einstellung der Hilfen an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina Flüchtlinge, UNRWA kritisiert. Im Vorfeld des Beschlusses der USA sei ein drastischer Rückgang bei den Hilfen an das palästinensische Volk beobachtet worden.

Die Lage im Gazastreifen, wo die Blockade seit 11 Jahren anhält, verschlechtere sich weiter. Dabei würden die israelischen Sanktionen gegen Gaza eine bedeutende Rolle spielen.

In dem Bericht wurden auch die israelischen Militäroperationen in der Vergangenheit auf Gaza detailliert geschildert. Die seit Jahren anhaltende Stromknappheit habe den tiefsten Punkt erreicht.

Die stellvertretende Generalsekretärin von UNCTAD Isabelle Durant bezeichnete auf ihrer Pressekonferenz in ihrem Büro in Genf die Lage in Gaza als sehr schwierig und katastrophal.

Die Lage in Palästina werde jedes Jahr immer schlechter und immer schwieriger.



Nachrichten zum Thema