Staatspräsident Erdoğan in Aserbaidschan

Erste Auslandsvisite nach seiner Wahl am 24. Juni

erdogan-aliyev1.jpg
cumhurbaskani erdogan azerbaycan2.jpg
cumhurbaskani erdogan azerbaycan1.jpg

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan stattet nach seiner Wahl am 24. Juni seine erste Auslandsvisite Aserbaidschan ab. Erdoğan wurde im Palast Zagulba in der Hauptstadt Baku von seinem Amtskollegen Ilham Aliyev zeremoniell empfangen. Anschließend führten beide ein Gespräch unter vier Augen. Beide Staatschefs nahmen an der Konferenz der Delegationen beider Länder teil.

Anschließend gaben Erdoğan und Aliyev eine gemeinsame Pressekonferenz. In seiner Rede sagte Erdoğan, die türkisch-aserbaidschanischen Beziehungen seien vom „Ein Volk-Zwei Staaten“ Verständnis geprägt. Die Türkei habe ihre Exporte im Bereich Rüstungsindustrie erhöht. Wunsch sei es dies mit den Bruderstaaten auf noch unterschiedlichere Weise zu teilen. Weiter sagte Staatspräsident Erdoğan, Ziel sei es das bilaterale Handelsvolumen zu verdoppeln, zu verdreifachen. Zum Kampf gegen die Fetullah Terrororganisation FETÖ sagte Erdoğan, viele Probleme seien durch die diesbezügliche Empfindlichkeit von Ilham Aliyev in Aserbaidschan und bezüglich der Aktivitäten in der Türkei gegen Aserbaidschan seien dank der gegenseitigen Koordination gelöst worden.       

Vor dem Treffen mit Aliyev besuchte Staatspräsident Erdoğan das Grabmal des verstorbenen Staatspräsidenten Haydar Aliyev, wo er ein Kranz niederlegte. Danach besuchte Erdoğan die türkischen und aserbaidschanischen Märtyrerfriedhöfe. Staatspräsident Erdoğan legte auch am Märtyrer Mahnmal in Baku, wo die Märtyrer des 20. Januar beerdigt sind einen Kranz nieder. Am türkischen Märtyrerfriedhof in Baku legte Erdoğan ebenfalls ein Kranz nieder. In das Ehrenbuch des Mausoleums schrieb Erdoğan, er sei glücklich als erster Staatspräsident des präsidialen Regierungssystems nach den Wahlen vom 24. Juni den Märtyrern einen Besuch abzustatten und er werde dem Ausbau der aserbaidschanisch türkischen Beziehungen weiterhin große Beiträge leisten.  Nach Abschluss seiner Aserbaidschan Visite wird Erdoğan weiter in die Türkische Republik Nordzypern reisen.



Nachrichten zum Thema