Großbritannien distanziert sich von Trumps Jerusalem-Entscheidung

Die britische Premierministerin May hat die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt durch die USA kritisiert.

Großbritannien distanziert sich von Trumps Jerusalem-Entscheidung

London (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May hat die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt durch die USA kritisiert. Die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump sei mit Blick auf den Frieden in der Region nicht hilfreich, teilte May am späten Mittwochabend in London mit. Sie rief alle Seiten dazu auf, Ruhe zu bewahren. Zudem betonte sie: «Die britische Botschaft in Israel ist in Tel Aviv, und wir haben keine Pläne, das zu ändern.»

Der Status Jerusalems ist einer der fundamentalen Streitpunkte in dem seit Jahrzehnten schwelenden Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern. Israel beansprucht ganz Jerusalem als seine unteilbare Hauptstadt, was international nicht anerkannt wird. Die Palästinenser sehen in Ost-Jerusalem ihre künftige Hauptstadt.



Nachrichten zum Thema