Fronten zwischen Saudi-Arabien und dem Libanon verschärfen sich

Saudi-Arabien hat seine Bürger im Libanon aufgefordert das Land umgehend zu verlassen.

Fronten zwischen Saudi-Arabien und dem Libanon verschärfen sich

 

Saudi-Arabien hat seine Bürger im Libanon aufgefordert das Land umgehend zu verlassen. Angesichts der Spannungen zwischen beiden Ländern sollten die saudischen Staatsbürger den Libanon so schnell wie möglich verlassen. Auch Staatsbürger in anderen Ländern wurde eine Einreise in den Libanon abgeraten. Das schreiben offizielle saudische Nachrichtenagenturen.

Der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri hatte am Samstag während seiner Reise in Saudi-Arabien seinen Rücktritt bekanntgegeben. Der Generalsekretär der Hisbollah, Hasan Nasrallah indessen erklärte, hinter dieser Entscheidung stecke Saudi-Arabien.  

Der Konflikt spitzte sich zu, als die Huthi-Rebellen im Jemen eine ballistische Rakete auf die saudische Hauptstadt Riad abfeuerten. Daraufhin warfen saudische Funktionäre dem Iran und der Hisbollah vor, hinter dem Angriff zu stecken.   

Nach dem Rücktritt erklärte Hariri im Ausland, der Libanon sei von „militanten Gruppen der Hisbollah zur Geisel genommen“ worden.

Derweil hatte Saudi-Arabien erklärt, sie würden eine Einmischung der Hisbollah in die Amtsgeschäfte als Kriegszug gegen das Königreich betrachten.

Der libanesische Staatspräsident Michel Aoun indessen weigert den Rücktritt des Ministerpräsidenten Hariri nicht vor dessen Rückreise entgegenzunehmen.

Unterdessen hat auch Kuwait seine Staatsbürger aufgerufen umgehend den Libanon zu verlassen.



Nachrichten zum Thema