Izetbegovic vertraute Bosnien-Herzegowina Erdoğan an

Der erste Staatspräsident Bosnien-Herzegowinas, Alija Izetbegovic, vertraute sein Land Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan an.

Izetbegovic vertraute Bosnien-Herzegowina Erdoğan an

Der erste Staatspräsident Bosnien-Herzegowinas, Alija Izetbegovic, vertraute sein Land Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan an. Das sagte der Sohn von Izetbegovic am 14. Todestag seines Vaters.

An der Gedenkfeier auf dem Märtyrer-Friedhof in Kovaci in Sarajewo nahm neben Bakir Izetbegovic  auch eine Delegation aus der Türkei, darunter Abgeordnete und Bürgermeister, teil.

Bei der Gedenkfeier für den Anführer der Unabhängigkeit Bosnien-Herzegowinas, Alija Izetbegovic, der auch „der weise König“ genannt wurde, wurde gebetet und Blumen auf sein Grab niedergelegt. Bakir Izetbegovic, Mitglied des Präsidiums der Republik Bosnien-Herzegowinas, sagte, das Erbe seines Vaters sei weiterhin lebendig wie am ersten Tag. Auch 14 Jahre nach seinem Tod würden weiterhin Dokumentationen, Serien und Filme zu seiner Person gedreht werden. Diese würden seiner heutigen Präsenz einen großen Beitrag leisten.

Sein Vater habe sich für einen Frieden in seinem Land stark gemacht und sich für Gerechtigkeit auch während des Kriegs (1992-1995) eingesetzt. Vor seinem Tod habe er unter anderem mit Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan gesprochen. Er habe die Führungskräfte von Erdoğan gesehen und ihm Bosnien-Herzegowina anvertraut. Erdoğan gehe sehr behutsam mit Bosnien-Herzegowina um und die Türkei unterstütze sie in allen Bereichen, erklärte Bakir Izetbegovic.   



Nachrichten zum Thema