Flucht aus Mossul hält an

Aus Mossul sind bisher mehr als 335.000 Menschen geflohen.

Flucht aus Mossul hält an

Die Zahl der wegen der Operationen gegen die Terrororganisation DAESH aus der irakischen Stadt Mossul geflohenen Menschen hat 335.000 erreicht.

In die von DAESH befreiten Viertel im Osten und Süden der Stadt seien bisher 81.000 Menschen in ihre Häuser zurückgekehrt.

Dies erklärte der Mitarbeiter des irakischen Roten Halbmondes, İjadi Rafid gegenüber der Nachrichtenagentur Anadolu. Die Lage der Zivilisten, die wegen der anhaltenden Gefechte im Westen von Mossul ihre Häuser verlassen mussten, habe sich weiter verschlechtert. Das schlechte Wetter vertiefe die Krise noch weiter. Die Unterbringung der Zivilisten in sicheren Gebieten und Lagern erfordere lange Stunden, manchmal sogar Tage, so Rafid.

Die irakischen Streitkräfte hatten am 17. Oktober 2016 gegen die Terrororganisation DAESH zur Befreiung von Mossul eine Operation eingeleitet.

 

 



Nachrichten zum Thema