Dossier-Analyse (2019-03)

Der Preis von Israel für die USA

Dossier-Analyse (2019-03)

Wenn auch auf prinzipieller Ebene viele Kritikpunkte im Zusammenhang mit der  globalen Politik der USA gibt, kann sehr leicht erkannt werden, dass diese Politik eine auf Interessen basierende Rationalität hat. Bei Betrachtung der Nahost-Politik der USA kann sogar gesagt werden, dass die Staaten nicht einmal eine Politik im Interesse des eigenen Volkes verfolgen. Was für ein Nutzen kann die Entscheidung der USA trotz der Einwände der ganzen Welt und bei der UN-Abstimmung außer der Unterstützung einiger gesteuerten Länder völlig auf sich allein gestellt waren, Jerusalem als Hauptstadt von Israel anzuerkennen, dem US-Volk gebracht haben? Kann eine vernünftige Erklaerung dafür gefunden werden, was die USA in Syrien machen wollen und was ihr Ziel sind?

Eine diesbezügliche Bewertung von Prof. Dr. Kudret BÜLBÜL, dem Dekan der Fakultät für Politikwissenschaften an der Yıldırım Beyazıt Universität zu Ankara.

Kann für die offene Unterstützung für die YPG, die von der Türkei als Ableger von PKK in Syrien gesehen wird,  eine vernünftige Erklärung geben?

Bedrohung der Türkei

Jüngst hat US-Präsident Trump, der Türkei damit gedroht, schwere wirtschaftliche Sanktionen zu verhängen, wenn sie die Terrororganisation YPG beschießt.

Natürlich wird die Türkei sich nicht der Drohung der USA beugen und an ihrer Grenze eine Terrororganisation nicht dulden. Sie wird natürlich nicht zuschauen, dass eine Organisation, die seit Jahrzehnten gegen sie und ihre Zivilisten jede Art von Terror verübt, an ihrer Grenze einen Staat bildet. Da ihr eigentliches Ziel die Terrororganisationen in ihrer Region sind, verhält sie sich trotz der drohenden Sprache von Washington, gegen die USA besonnen. Doch ist die Türkei nicht ausweglos. Falls erforderlich kann sie einen Prozess einleiten, in dem sie alle Beziehungen mit den USA überprüft.  Für die Verhinderung eines Prozesses, der eine offene Bedrohung für ihren Fortbestand ist, kann die Türkei viele Maßnahmen, darunter auch alle Beziehungen mit den USA zu beenden, bewerten. Die Türkei ist nicht mehr die alter Türkei.

Gibt es eine Rationalität der Irrationalität der USA im Nahen Osten?

An diesem Punkt kommt einem natürlich die berechtigte Frage in den Sinn, warum die USA im Nahen Osten eine irrationelle Politik verfolgen, die ihr weder prinzipiell noch sachlich einen Nutzen bringt.

Warum stößt sie wie bei der Jerusalem-Entscheidung der Fall ist, die internationale Gemeinschaft vor den Kopf?

Warum unterstützt sie den PKK-Ableger in Syrien gegen die Türkei, die sie seit Jahrzehnten als Verbündeten sieht und als NATO-Mitglied in vielen Ländern in derselben Reihe standen?  Warum benutzen sie eine Sprache, die von den Türken, Arabern und Kurden auf der Straße als ein offener Angriff gegen sie wahrgenommen werden können?

Warum schaffen sie mit der eigenen Hand eine Wahrnehmung der USA, die sie sich mit offener Unterstützung für den Terror identifiziert wird? Warum machen die USA das alles?

Faktor Israel

Von den USA werden für das alles, im Zusammenhang mit DAESH und Iran Erklärungen gemacht. Doch diese Erklärungen werden auf keinen Fall als überzeugend gesehen.

Bei Betrachtung der nicht vorhersehbaren, irrationalen Politiken der USA, kann gesehen werden, dass in unserer Region im Grunde im Zusammenhang mit Israel solche Art von „Unvernunft“ vorkommt. Die USA haben bei Themen die Israel anbelangen eine Irrationalität die auch die Interessen der USA beiseitelassen. Die unvernünftige Politik der USA wenn es um Israel geht,  haben zweifelsohne schwere Folgen für die USA, Israel als auch für die nicht zionistischen vernünftigen Juden.

Der Preis von Israel für die USA:

Dass die Interessen der USA ignoriert werden: In modernen Epochen wird des Öfteren zum Ausdruck gebracht, dass die Außenpolitik für die nationalen Interessen gemacht werden. Die USA verzichten auf ihre eigenen Interessen, wenn es um Israel geht.

Dass sie sich gegen alle Menschen stehen, die für universelle Werte wie Gerechtigkeit, Freiheit, und Menschenrechte sind: Dass die  besetzende und angreifende Politik von Israel bedingungslos unterstützt wird, wird natürlich im Gewissen der ganzen Menschheit verurteilt und erhöht die Gegnerschaft zu den USA.

Dass sie sich gegen die Länder und Menschen der Region stellen: Dass im Nahen Osten auf Israel basierende Politik verfolgt und gegen die Länder in der Region eine drohende Sprache genutzt wird, verursacht bei den Menschen in der Region eine scharfe Reaktion.  

Dass die Außenpolitik der USA nicht mehr unabhängig ist, wenn es um Israel geht

Dass Israel noch angriffslustiger wird:

Die unvernünftige Unterstützung der USA von Israel, erhöht die besetzende, angreifende und gar zum Völkermord ausufernde Politik von Israel

Dass der Antisemitismus steigt: Einer der wichtigsten Gründe für den steigenden Antisemitismus auf der ganzen Welt, ist die bedingungslose Unterstützung von Israel sowie die zunehmenden Angriffe und unmenschlichen Handlungen von Israel. Zweifelsohne kann der Rassismus und gegen eine Gesellschaft zu sein, niemals akzeptiert werden.

Dass das Sicherheitsrisiko von Israel steigt: Eigentlich leistet die bedingungslose Unterstützung der USA von Israel, keinen Beitrag für die Sicherheit von Israel, sondern vertieft diese Angst. Ein Israel, das nicht angriffslustig ist, vernünftige Politik verfolgt und weniger unterdrückt wird in der Region weniger auf Reaktion stoßen.  Warum setzen die USA diese irrationale Unterstützung bedingungslos fort, obwohl diese kurzfristig sich selbst und langfristig Israel schaden werden? Es ist das Thema eines anderen Artikels. Doch sollen wir uns jetzt damit begnügen, dass keiner in den USA diese irrationale Politik der USA nicht unterstützt.

 

 


Keyword: Israel , USA

Nachrichten zum Thema