Nationale Projekte in der Verteidigung (2018-12)

"PANZERKRANKENHAUS" IN KAYSERİ

Nationale Projekte in der Verteidigung (2018-12)

„Panzer-Krankenhaus“ in Kayseri

SİNYAL

SES

 

In der Türkei bedeuten Militärfabriken eine wichtige Akkumulation. Militärfabriken sind öffentliche Arbeitsplätze und in Hinsicht von Arbeitskraft, Aktivitäten, Möglichkeiten sowie Fähigkeiten von großer Bedeutung. Bei den militärischen Operationen und im Kampf gegen den Terror verspürt die Türkei diese Bedeutung noch mehr. Die Gründungsarbeiten der 2. Hauptwartungsfabrikdirektion in Kayseri haben in 1951 begonnen. Die Fabrik wurde unter dem Namen „1020. Armee-Ausrüstungshauptwartungsfabrik“ in 1954 eröffnet. In 1987 wurde die Fabrik in „1009. Armee-Ausrüstungshauptwartungsfabrik“, in 2003 in Kommandantur der 2. Hauptwartungszentrale und in 2016 in „2. Hauptwartungsfabrikdirektion“ umbenannt. In der Fabrik sind etwa 800 Personen tätig, davon 480 Arbeitnehmer sowie etwa 320 Offiziere, Unteroffiziere und zivile Beamte. Das Personal und die Verwaltung setzten die Arbeiten mit Erfolg fort. 

 

Wir bringen eine Bewertung von Tarkan Zengin von der Türk-Harb-iş Gewerkschaft.

In der Kayseri 2. Hauptwartungsfabrikdirektion werden Kettenfahrzeuge im Inventar der türkischen Streitkräfte gewartet, repariert, erneuert, restauriert, modernisiert, verbessert und Ersatzteile für diese Kettenfahrzeuge hergestellt. Zu Kettenfahrzeugen gehören Panzer, gepanzerte Personaltransporter, gepanzerte Kampffahrzeuge, gepanzerte Mörserfahrzeuge. Ferner werden von der Fabrik alle militärischen Einheiten versorgt. Weitere Aufgaben der 2. Hauptwartungsfabrikdirektion sind:

1. Ersatzteileproduktion für Kettenfahrzeuge

2. Motor- und Transmissionsölanalysen der Kettenfahrzeuge

3. Kalibration der elektronischen und mechanischen Geräte

4. berufliche Ausbildung vom Personal aus befreundeten und verbündeten Ländern

5. Beratung von Einheiten.

DER M-60 T PANZER IST ERNEUERT WORDEN

Seit der Gründung sind mehr als 2000 M48AT1-T2 Panzer erneuert und modernisiert worden. Mit der gewonnenen Erfahrung durch die Modernisierung von Kettenfahrzeugen wurden in der Fabrik außerdem der TAMAY-Panzerretter, das Befestigungskriegsfahrzeug (ISA) sowie der Brückenlegepanzers erfolgreich produziert. Ferner wurden Motoren, externe Kraftstofftanks und andere Ausrüstungen von etwa 2000 M113ZPT Fahrzeugen modernisiert. Durch die Erhöhung der Motorleitung wurden diese Fahrzeuge in das Modell M113 A2T2 umgewandelt. In den vergangenen Monaten wurden die Modernisierung der M60T-Panzer sowie die Produktion des Brückenlegepanzers der Klasse MLC 70 abgeschlossen. Im Rahmen der Modernisierung des M60T-Panzers wurde erstmals ein türkischer Panzer mit einer Reaktivpanzerung (Explosive Reactive Armour/ERA) ausgerüstet. Bei der Hauptwartung wurden das Kettenlaufwerk, der Rumpf, der Geschützturm sowie die Waffensysteme von 170 M-60-Panzern modernisiert und das T für Türkisch hinzugefügt, so das der Panzer unter dem Namen M-60 T ins Inventar der türkischen Streitkräfte aufgenommen wurde. Die M-60 T-Panzer wurden also von Grund auf erneuert und den türkischen Streitkräften zur Verfügung gestellt. Nach der Modernisierung wurden in der Zentrale verschiedene Tests durchgeführt. In der Kayseri 2. Hauptwartungsfabrikdirektion  wird gegenwärtig an den Projekten „Feuer-Unterstützung-Automatik-System“ (ADOP-2000) sowie „Gewinnung der Panzerabwehrfähigkeit“ der Leopard 2A4-Panzer gearbeitet.

 

FABRIK, DIE DIE OPERATIONEN UNTERSTÜTZT

Die Kayseri 2. Hauptwartungsfabrikdirektion hat die Operation Schutzschild Euphrat in 2016 und die Operation Olivenzweig in 2017 sowie die Operation im syrischen Afrin mit Ersatzteilelieferungen aller Art unterstützt. Gleichzeitig wurden die schwerbeschädigten Kettenlaufwerke repariert. In der Fabrik wurde während der Operationen mit Doppelschichten gearbeitet und die Kapazität von Produktion, Erneuerung und Reparatur verdoppelt. Zudem wurden die bei den Operationen schwerbeschädigten Kettenfahrzeuge sowohl im Inland als auch grenzüberschreitende von mobilen Teams der 2. Hauptwartungsfabrikdirektion gewartet, repariert, gerettet und evakuiert.

FABRIK MIT ZAHLREICHEN QUALITÄTSZERTIFIKATEN

Die Kayseri 2. Hauptwartungsfabrikdirektion ist im Besitz des  Qualitätszertifikats  AQAP-2110 (NATO-Qualitätssicherungsanforderungen für Entwicklung, Konstruktion und Produktion), der NATO-Qualitätssicherungsanforderungen für industrielle Qualität, der Umweltmanagementnorm TS EN ISO 14001 sowie des Arbeitsschutzmanagementsystems OHSAS 18001. Für die 2. Hauptwartungsfabrikdirektion sind neben den eigentlichen Aufgaben auch die Qualitätsanforderungen von Bedeutung.  Am 4. März 2017 wurde die Fabrik legales Mitglied des Türkischen Qualitätsvereins und am 18. Oktober wurde sie als erste Militärfabrik Teil der Nationalen Qualitätsbewegung. Vom Verteidigungsministerium wurde die 2. Hauptwartungsfabrikdirektion als Pilotfabrik auserwählt und mit den erfolgreichen Arbeiten sowie Vorbereitungen erhielt die Fabrik das „Drei-Sterne-Kompetenzzertifikat“.

Das war eine Bewertung von Tarkan Zengin von der Türk-Harb-iş Gewerkschaft.



Nachrichten zum Thema