• Video-Galerie

Türkische Außenpolitik im Fokus (2018-26)

Eine Bewertung von Dr. Cemil Doğaç Ipek, Lehrkraft an der Atatürk Universität.

Türkische Außenpolitik im Fokus (2018-26)

Nach der Krise in Katar in der Nacht vom 23. Mai auf den 24. Mai mit dem Hackerangriff auf die Internetseite der katarischen Nachrichtenagentur in 2017 ist nun ein Jahr vergangen. Ab dem 5. Juni haben zahlreiche arabische Länder ihre diplomatischen Beziehungen mit Katar abgebrochen und das Land isoliert.

Heute wollen wir die Katar-Krise und die türkisch-katarischen Beziehungen analysieren.

Vor genau einem Jahr haben Saudi Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Ägypten und einige arabische Länder mit verschiedenen Anschuldigungen ihre diplomatischen Beziehungen mit Katar abgebrochen. Dies löste in der jüngsten Zeit die größte Krise in der Golf-Region aus. Der völlige Abbruch der diplomatischen Beziehungen fand in einer Zeit statt, in der die US-Administration unter Präsident Trump Druck zur Überprüfung der Beziehungen mit Katar ausübte. Saudi Arabien und einige andere Länder haben Katar mit der Unterstützung des Terrors beschuldigt. Aber diese Länder konnten diese Behauptung nicht beweisen. Katar ist zwar ein kleiner Staat im Persischen Golf hat aber einen großen Einfluss auf die Politik und Wirtschaft in der Region. Katar verfügt außerdem über die drittgrößten Erdgasreserven der Welt. Katar verfügt über wichtige Universitäten, Denkfabriken und über einen Medienriesen wie Al Jazeera. In Katar sind ausländische Soldaten und Militärstützpunkte vorhanden. Die Beziehungen mit der Türkei befinden sich auf einem sehr guten Stand. Es ist uns bekannt, dass zahlreiche Golfstaaten über die Schritte zur Zusammenarbeit von Katar mit der Türkei Energiebereich, den militärischen Beziehungen mit der Türkei sowie über den türkischen Militärstützpunkt in Katar beunruhigt sind. Wegen der Unterstützung Katas zu den Demokratisierungsbewegungen in der Region verfügt Katar in der arabischen Öffentlichkeit über ein positives Image. Mit seiner erfolgreichen Soft-Power verfügt das Emirat auf regionaler und internationaler Ebene über einen sehr positiven Einfluss. Besonders die in Arabisch und Englisch sendende Mediengruppe bildet sowohl auf regionaler als auch globaler Ebene eine Öffentlichkeit.

Katar fällt ist im Vergleich zu den anderen Verwaltungen in der Golf-Region mit seinen noch liberaleren Politiken auf. Die Unterstützung von oppositionellen Akteuren, die sich während des Prozesses des Arabischen Frühlings für Wandel einsetzten, bildet den Hauptfaktor der Monarchien in der Golf-Region. Weitere vorrangige Gründe, die Katar zur Zielscheibe von Saudi Arabien, Ägypten und den USA gemacht haben, sind die politischen Entscheidungen der Verwaltung in Doha sowie deren internationale Auswirkungen.

Wir wissen auch, dass die Türkei und Katar die gemäßigte Opposition in Syrien gegen Assad unterstützen. Ferner waren es die Türkei und Katar, die die syrische Opposition davon überzeugt haben sich für die Gespräche in Genf und Astana an den Verhandlungstisch setzen.

Zwischen Katar und der Türkei sind ernste wirtschaftliche Kooperationen vorhanden. Die Summer der katarischen Investitionen in der Türkei betragen etwa 20 Milliarden Dollar. Beim Beginn der Katar Krise hatte die Türkei zwei Alternativen; entweder unparteiisch zu bleiben oder sich aktiv einzusetzen. Die Türkei hat sich für die zweite Alternative entschieden. Die türkische Diplomatie setzte sich stark für Katar ein. Für die Deckung des Lebensmittelbedarfs von Katar hat die Türkei entgegen der Sanktionen dem Land direkt Lebensmittel geliefert. Daraufhin hat Katar Schritte zur Stärkung der türkischen Militärpräsenz in Katar gesetzt. Es war ein richtige Entscheidung von der Türkei, bei der Unterstützung von Katar eine ausgeglichene und versöhnende Diplomatie zu verfolgen. Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat unterstrichen, dass die Ursache der Existenz des türkischen Militärstützpunkts die Einheit und Sicherheit von Katar ist. Zur selben Zeit hatte die Türkei König Salman das Angebot gemacht, in Saudi Arabien einen ähnlichen Stützpunkt zu errichten, was ein Beispiel für die konstruktive Einstellung der Türkei darstellt.

Katar ist auf den internationalen Finanzmärkten ein wichtiger Akteur. Mit seinen Investitionen auf internationaler Ebene hat Katar in den vergangenen Jahren die großen Akteure wie Kuwait und die Vereinigten Arabischen Emirate eingeholt. Mit seinen großen Erdgas- und Erdölreserven, verzeichnet das Emirat enorme wirtschaftliche Entwicklungen. Katar, das diese Entwicklung mit Modernisierungsentwicklungen im Land unterstützt, macht dabei von der islamischen und katarischen Kultur gebrauch. Diese Wandlung unterscheidet Katar von den anderen Golfstaaten.

Mit einem in 1913 mit Großbritannien unterzeichneten Abkommen hatten die Türken den Abzug aus Katar angenommen, was in 1915 verwirklicht wurde. Nun kehren Türken mit verschiedenen Kooperationen wieder nach Katar zurück. In der Gegenwart verfolgen Katar und die Türkei für die Stabilität und den Erfolg in Nahost eine ausgeglichene Politik.   

Die zwei wichtigen und großzügigen und hilfsbereiten Länder im Nahen Osten sind gleichzeitig zwei wichtige Mächte in Nahost. Deshalb können sie es sich nicht leisten, sich in der Nahost-Geographie vom Prozess zur Bildung einer neuen Ordnung auszuschließen. Gemeinsame Werte und Prinzipien bringen die Türkei und Katar zusammen.



Nachrichten zum Thema