Aus der Wirtschaftswelt (2017-38)

Aus der Wirtschaftswelt (2017-38)

Aus der Wirtschaftswelt (2017-38)

Die türkische Wirtschaft, die im zweiten Quartal des laufenden Jahres um 5,1 Prozent wuchs, erwartet auch im dritten Quartal ein hohes Wachstum. Der gescheiterte Putschversuch hatte die türkische Wirtschaft schwer belastet, was dazu führte,  dass im dritten Quartal des besagten Jahres in der Wirtschaft eine gewisse Stagnation erlebt wurde. Doch mit den von der Regierung dem reellen Sektor gegebenen Unterstützungen und Förderungen wurden die negativen Wirkungen dieser Zeit schnell überwunden. Das Wachstum der türkischen Wirtschaft setzte demzufolge dort an, wo sie eine Unterbrechung erlebte. Die im zweiten Quartal des laufenden Jahres erzielten Wachstumszahlen können wir als ein Resultat der beachtlichen Leistung der türkischen Wirtschaft betrachten.

Während dieser Aufwind in der türkischen Wirtschaft den Binnenmarkt positiv beeinflusste, hat er auch auf den globalen Märkten eine ähnliche Wirkung gezeigt. In Anbetracht von Wachstumszahlen für das zweite Quartal des laufenden Jahres, belegt China mit 6,9 Prozent den ersten Platz, gefolgt von Indien mit 5,7 Prozent. Die Türkei hat unter den G-20 Staaten nach China und Indien mit 5,1 Prozent das dritthöchste Wachstum erzielt. Daher können wir sagen, dass im zweiten Quartal des laufenden Jahres die Türkei unter den globalen Wirtschaften einen wichtigen Erfolg vorgewiesen hat. Wenn wir diese Wachstumszahlen auf sektoraler Basis untersuchen, sehen wir, dass den ersten Platz mit 10,1 Prozent der Wissenschafts- und Kommunikationssektor belegt, gefolgt von Finanz- und Versicherungssektor mit 9,4 Prozent. Den dritten Platz belegt mit 6,8 Prozent der Bausektor. Der Industriesektor liegt indes mit 6,3   Prozent auf dem vierten Platz. Das vom Industriesektor vorgewiesene Wachstum ist eine nennenswerte Entwicklung für die türkische Wirtschaft. 

In diesem Prozess ist eine der wichtigsten Quellen für das Wachstum der Kreditgarantiefonds (KGF). Die Unterstützung der KGF-Kredite für die kleinen und mittelständischen Betriebe hat  bei den Produktionszahlen einen klaren Anstieg geschaffen.

Ein gutes Beispiel dafür ist das in der Industrie im zweiten Quartal des laufenden Jahres erzielte Wachstum von 6,3 Prozent. Da dieser positive Verlauf nach einem bestimmten Anstieg bei der Produktion entstand, sollten die Exportzahlen gesondert bewertet werden.  Einer der wichtigsten Dynamiken für das Wachstum im zweiten Quartal des laufenden Jahres ist der Anstieg im Export. So wurde im besagten Zeitraum im Export im Vergleich zum selben Zeitraum im Vorjahr ein Plus von 10,5 Prozent erzielt. Einer der wichtigsten Gründe für den Exportanstieg sind die Unterstützungen des KGF. Für ein nachhaltiges Wachstum in der Wirtschaft sollten die Kredite insbesondere den Sektoren zugutekommen, die im Export den Mehrwert steigern. Denn für ein kontinuierliches Wirtschaftswachstum und für das Mitbieten im internationalen Wettbewerb müssen Produkte mit Mehrwert hergestellt werden. Mit dem Anstieg im Export, der  als einer der wichtigsten Faktoren des Wachstums gilt, können wir sagen, dass das Wachstum sich vielmehr auf den Export als auf den Binnenkonsum konzentrieren wird.  Die Investitionen, die neben dem  Export als ein wichtiger Faktor beim Wirtschaftswachstum gesehen wird, haben ein Plus von 9,5  Prozent verzeichnet. Wir können sagen, dass hierbei die nach dem Referendum hergestellte Stabilität einen direkten Einfluss auf die Investitionen hatte und für das ausländische Kapital die günstigen Voraussetzungen geschaffen wurden.  

Natürlich sollte daran erinnert werden, dass für die Erhöhung des Beitrags von Investitionen an Wachstum mehr an langfristigen Investitionen gearbeitet werden muss. Wenn im Endeffekt die beachtliche Leistung der türkischen Wirtschaft in der ersten Hälfte des laufenden Jahres auch in Zukunft erbracht werden kann, werden die Erwartungen für ein hohes Wachstum zum dritten Quartal und Jahresende steigen.

Daher ist es eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die türkische Wirtschaft im Jahr 2017 die Erwartungen von 4,4 Prozent des mittelfristigen Plans bei weitem übertreffen wird.

 



Nachrichten zum Thema