Sport aus aller Welt (2017-36)

Die Europa-Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft in Russland findet in neun Gruppen statt.

Sport aus aller Welt (2017-36)

Die Europa-Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft in Russland findet in neun Gruppen statt.

In der Gruppe A belegt Frankreich Platz 1, vor Schweden. Holland kämpft um Platz zwei.  

Die Gruppe B wird von der Schweiz angeführt, gefolgt von Portugal. Die Gruppe wird zwischen der Schweiz und Portugal entschieden.

In der Gruppe C ist Deutschland sehr überlegen. Die DFB-Mannschaft führt vor Nordirland mit fünf Punkten.  

In der Gruppe D gibt es einen Dreikampf um das WM-Ticket. Serbien ist Tabellenführer, vor Irland und Wales.

Auch in der Gruppe E spielen drei Nationalmannschaften um das WM-Ticket. Polen, Montenegro und Dänemark versuchen Platz eins und zwei in der Gruppe einzunehmen.

In der Gruppe F liegt England an der Spitze, gefolgt von der Slowakei.

In der Gruppe G geht es für Spanien und Italien um die Tabellenführung und Prestige.

In der Gruppe H hat mit 22 Punkten Belgien das WM-Ticket vorzeitig eingelöst. Für Bosnien-Herzegowina und Griechenland geht es um Platz zwei.

In der Gruppe I ist alles noch offen. Kroatien und die Ukraine kämpfen um die Tabellenführung, Island und die Türkei um Platz zwei.
Die WM-Qualifikation wird mit den Partien im Oktober zu Ende gehen.

                     

Ein weiteres aktuelles sportliches Highlight ist die Basketball-EM. Die Vorrunde wird in vier Gruppen mit jeweils sechs Mannschaften ausgetragen. Die besten vier Teams jeder Gruppe werden in die zweite Runde einziehen. Das EM-Finale wird in Istanbul stattfinden.
Das sind die Gruppen:

Gruppe A: Slowenien, Polen, Island, Griechenland, Frankreich, Finnland

Gruppe B: Deutschland, Ukraine, Litauen, Georgien, Italien, Israel

Gruppe C: Ungarn, Kroatien, Rumänien, Tschechien, Montenegro, Spanien

Gruppe D: Türkei, Belgien, England, Serbien, Lettland, Russland

 

In der Formel 1 hat der Mercedes-Pilot Lewis Hamilton den Großen Preis von Monza gewonnen. In dem 13. Rennen der Saison startete Hamilton von der Pole, fuhr die schnellste Rennrunde. Es war der 201. Formel-1-GP und der 59. Sieg für Hamilton. Sein Teamkollege Valterri Bottas wurde zweiter und Ferrari-Pilot Sebastian Vettel wurde dritter. Mit dem Sieg in Monza übernahm Hamilton auch die Fahrerwertung.

1. Lewis Hamilton               238 Punkte

2. Sebastian Vettel             235 Punkte
3. Valtteri Bottas                  197 Punkte
4. Daniel Ricciardo             144 Punkte
5. Kimi Raikkonen.             138 Punkte

Das nächste Rennen ist der Singapur GP.

 

Murray, Djokovic, Wawrinka, Nishikori, Raonic. Diese führenden Namen im Profitennis fehlen bei den US-Open. Der Grund sind Verletzungen angesichts der langen Gran Slam Saison. Die Abwesenheit dieser wichtigen Namen bedeutet für viele junge Tennisspieler und auch Routiniers eine große Gelegenheit bei den US-Open. Gleichzeitig schieden bereits einige Favoriten wie der Wimbledon-Finalist Marin Clilc, Ferrer, Vinolas, Tsonga, Zverev, Isner, Haase aus. Dass Nadal und Federer es ins Halbfinale schaffen ist so gut wie sicher. Nur wer im Finale stehen wird, ist noch ungewiss.

Auch bei den Frauen schieden Favoriten vorzeitig aus. Die Weltranglistenzweite Simona Halep schied bereits in der ersten Runde aus. Auch für Radwanska, Kerber, Wozniacki, Kuznetsowa waren die US-Open sehr schnell zu ende.

Nun wartet die Tenniswelt gespannt auf das Finale am Samstag.

 

Der viermalige Tour de France Gewinner und Ausnahmefahrradprofi Chris Froome ist Spitzenreiter bei der Vuelta a España. Der 32-jährige Froome ist ein Musterbeispiel für Professionalität. Sollte Froome auch nach den 21 Etappen der Vuelta das gelbe Trikot tragen, wird er der erste Radfahrer nach 39 Jahren sein, der die beiden wichtigsten Etappenrennen im selben Jahr gewinnen konnte. Der Franzose Bernard Hinault hatte in 1978 die Tour de France und Vuelta a España  gewonnen.



Nachrichten zum Thema