Sport aus aller Welt (2017-30)

Der Brite Chris Froome hat 104. Tour de France gewonnen.

Sport aus aller Welt (2017-30)

 

Der Brite Chris Froome hat 104. Tour de France gewonnen. Froome brauchte für die 3.540 Kilometer lange Strecke 86:20.55 Stunden. Froome hat nun drei Mal in Serie die Tour de France und in den vergangen fünf Jahren zum fünften Mal gewonnen und ist in die Fahrradgeschichte eingegangen. Die Tour ging mit der 102 Kilometer langen letzten Etappe zwischen Montgeron und Paris zu Ende. Am vorletzten Tag hatte Froome beim Zeitfahren den Sieg im Gesamtklassement der Tour de France so gut wie sicher. Dylan Groenewegen wurde auf der letzten Etappe, vor Andre Greipel und Edward Boasson Hagen erster. Im Gesamtklassement wurde der Kolumbianer Rigoberto vor dem Franzosen Romanın Bardet zweiter. Froome gehört nun zu den Fahrern wie  Indurain, Anquetil, Merckx und Lousion Bobetten die die Tour de France drei Mal hintereinander gewonnen haben.
 

Die Schwimm-WM in der ungarischen Hauptstadt Budapest hält an. Aber die Korruptionsvorwürfe gegen den Vize-Präsidenten des Internationalen Schwimmverbands (FINA) überschatten die Schwimmweltmeisterschaften. Nach Angaben der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) berichten Londoner „Times“, das Fachportal „Swimvortex.com“ und „Spiegel Online“ “übereinstimmend von einer 20-minütigen Aufnahme aus dem Jahr 2012, auf der al Musallam in Verhandlungen mit einer chinesischen Sportvermarkterin zu hören ist und für jeden Vertragsabschluss „zehn Prozent für uns“ verlangt.”

 

Wenn wir schon beim Schwimmen sind, dann dürfen wir den 29. Bosporus Interkontinentalen Schwimmwettbewerb nicht unerwähnt lassen. An dem Wettbewerb nahmen aus 49 Nationen 2.270 Schwimmer teil. Sowohl bei den Frauen als auch Männern gewannen die Schwimmer aus Russland. Die 6,5 Kilometer lange Strecke begann auf der asiatischen Seite und endete auf der europäischen Seite vor dem Cemil Topuzlu Park.  Der russische Schwimmer Evgeni Eliseev sicherte sich in 50:20 Minuten den Sieg, vor den türkischen Schwimmern  Doğukan Ulaç und Erge Can.

Bei den Frauen gewann die Russin Kristina Kochetkova in der Zeit von 54:57 Minuten. Die türkische Schwimmerin Nilay Erkal wurde zweite vor ihrer Landsfrau Buse Topçu. Zweifelsohne zog der 87-jährige Levent Aksüttü die Aufmerksamkeit bei diesem Rennen auf sich, der unter dem Beifall der Zuschauer den Parcour beendete.

 

Roger Federer, der zu Beginn der Saison die Australian Open gewann und kürzlich das Tennisturnier von Wimbledon macht von sich reden. Der Schweizer, der als 16. Der WTA-Weltrangliste in die Saison gestartet war, schob sich mit zwei Grand-Slam-Siegen bis auf Platz drei in der Weltrangliste vor. Es wird nun um den Sieg des 20. Grand-Slam-Erfolgs des 35-Jährigen spekuliert, der an den US-Open, die  zwischen dem 28. Auguste und 10. September ausgetragen werden, teilnehmen wird. Er sagt, er wird alles geben und seine Leistung abrufen, aber er wisse nicht, ob er das Turnier gewinnen wird. “Ich muss realistisch sein, ich bin keine 25 Jahre alt.  Es ist schon verrückt in diesem Alter zwei Grand-Slam-Turnier gewonnen zu haben. Einen dritten Grand Slam zu gewinnen ist wie ein Witz.”, so Federer. Roger Federer hat acht Mal das Tennisturnier von Wimbledon gewonnen und fünf Mal die US-Open.

                

Um in der Formel-1 die Sicherheit der Fahrer zu erhöhen müssen ab der kommenden Saison 2018 alle Boliden mit dem Sicherheitssystem „Halo „ausgestattet werden. Das Ende der offenen Rennautos in der Formel 1 ist beschlossene Sache, denn ab der Saison 2018 wird der Cockpitschutz “Halo” eingeführt. Im Jahr 2009 wurde Felipe Massa beim Großen Preis von Ungarn von einer Federung am Kopf getroffen und schwer verletzt, dass sich von Rubens Barrichello Boliden gelöst hatte.
 

 



Nachrichten zum Thema