Aus der Wirtschaftswelt (2017-30)

Aus der Wirtschaftswelt (2017-30)

Aus der Wirtschaftswelt (2017-30)

Die sich nach der sozioökonomischen Lage der Länder unterscheidende Arbeitslosigkeit ist nicht nur in den Schwellenländern, sondern auch in den Industriestaaten ein großes Problem. Die sich unter den Schwellenländern befindende Türkei braucht, um sich unter die Länder mit hohen Einnahmen zu etablieren, einen starken Arbeitsmarkt und starke Strategien. In diesem Zusammenhang sind die anzuwendenden Beschäftigungsstrategien von enormer Bedeutung. Unter Berücksichtigung des Bedarfs und Probleme des türkischen Arbeitsmarktes ist das Dokument „Nationale Beschäftigungsstrategie“, das Strategien für die Jahre 2014 bis 2023 vorsieht, erstellt worden. Während die ersten Strategien dieser Aktionspläne  für die Jahre von 2014 bis 2016 vorgesehen waren, betrifft der zweite Aktionsplan die Jahre von 2017 bis 2019. Der für die Jahre von 2017 bis 2019 vorgesehene Aktionsplan wurde auf vier politische Achsen und 7 Sektoren aufgebaut.

Diese politischen Achsen sind; Stärkung der Beziehungen zwischen Bildung und Beschäftigung, Gewähr von Sicherheit und Flexibilität auf dem Arbeitsmarkt, Erhöhung von Arbeitsplätzen für Gruppen mit Bedarf an Sonderpolitik und Stärkung von Beziehung zwischen Beschäftigung und soziale Absicherung. Hierbei sind starke Beziehungen zwischen Bildung und Beschäftigung für die Ausbildung vom qualifizierten Personal und für Errichtung eines effektiven Arbeitsmarktes von großer Bedeutung. Doch bei Betrachtung der Arbeitslosenquote nach dem Bildungsniveau ist zu sehen, dass die Arbeitslosigkeit unter den gebildeten Menschen im Verhältnis zu der allgemeinen Arbeitslosenrate wesentlich höher ist. Während so die gebildeten Personen überwiegend im öffentlichen Dienst beschäftigt werden, ist zu sehen, dass der Privatsektor diesem Zustand nicht genügt. Im Zusammenhang mit der ersten Achse,  dem Verhältnis  zwischen Bildung und Beschäftigung, sind Politiken wie Harmonie zwischen Bildung und Arbeitsmarkt sowie Steigerung der Berufsbildungsqualität bestimmt worden. Für die  zweite Achse, nämlich für die Gewährleistung von Sicherheit und Flexibilität am Arbeitsplatz wurden in der Türkei bis 2016 wichtige Schritte gesetzt. Eines der Ziele dieser Strategien ist es, die flexible Arbeitszeit mit sozialen Sicherheiten abzudecken.

Wenn in diesem Zusammenhang die Harmonie zwischen der flexiblen Arbeitszeit und sozialem Sicherheitssystem erhöht werden kann, wird erwartet, dass diese Strategie positive Wirkungen auf die Beschäftigung haben wird.

 

Die dritte Achse des Aktionsplans für die Jahre 2017-2019 befasst sich indes mit der Beschäftigung von Gruppen mit besonderer Behandlung, nämlich mit Frauen, Jugendlichen und Behinderten. Die wichtigsten Eckpfeiler dieser Politik sind, dass mehr Frauen beschäftigt, die Jugendarbeitslosigkeit gesenkt und besondere Maßnahmen und Förderung für Beschäftigung von Behinderten getroffen werden. Diese Politik misst zudem der Ausbildung von qualifiziertem Personal mit Arbeitsgarantie für Jugendliche und Arbeitsmöglichkeiten für Frauen große Bedeutung bei. Bei der letzten Achse hingegen, nämlich bei der Stärkung der Beziehungen zwischen Beschäftigung und soziale Absicherung ist zu beobachten, dass soziale Ausgaben nach objektiven Kriterien getätigt und das soziale Absicherungssystem das Arbeiten fördert. Das Hauptziel dieser Politiken kann im Grunde als die Beseitigung von Hürden genannt werden, die die Arbeitsaufnahme von Individuen mit sozialer Absicherung behindern.

Die nationale Beschäftigungsstrategie umfasst  wie Informatik, Finanzen, Bau, Gesundheit, Landwirtschaft, Textil und Bekleidungsindustrie, insgesamt 7 Sektoren. Diese Sektoren mit dem meisten Beschäftigungspotential schaffen auch sehr viele Arbeitsplätze.

Diese Strategien, die in Achsen und Sektoren untergliedert sind, werden gemäß der Ziele für das Jahr 2023 dem Rückgang der Arbeitslosigkeit sowie Steigerung der Beschäftigung in der Türkei wichtige Beiträge leisten.

In diesem Zusammenhang werden qualifizierte Arbeitskräfte ausgebildet, Schwarzarbeit verringert sowie ein nachhaltiges und umfassendes Wachstum gewährleistet werden.  Bei den für den Monat April bekannt gegebenen Arbeitslosenzahlen hatte man im Vergleich zum Vormonat einen Rückgang registriert. Es wird erwartet, dass mit der Beschäftigungsmobilität und den bestimmten Strategien die Arbeitslosigkeit weiter sinken wird.  



Nachrichten zum Thema