Türkei-Agenda (2017-07)

Die Türkei hat den USA, die auf eine Operation auf die syrische Stadt Rakka besteht, mit einem Aktionsplan geantwortet.

Türkei-Agenda (2017-07)

Ein Schlag gegen die Terrormiliz DEASH in Rakka wird mit einer über Tall Abyad zu führenden Operation möglich sein. Außerdem fordert die Türkei die Bildung einer Sicherheitszone, um den Ableger der Terrororganisation PKK in Syrien, PYD auszuschalten. Türkische Funktionäre, die ihren US-amerikanischen Ansprechpartnern einen Bericht über die geplante Operation einreichten, haben dieses Thema mit dem neuen CIA-Chef Mike Pompeo in Ankara auf den Tisch gelegt.

In Betracht auf Logistik und Sicherheit wurde die Route Tall Abyad -Ayn Issa-Rakka als sicherste Route bestimmt.

Nach Ansicht von verschiedenen Quellen wird die Benutzung der unter der Kontrolle der Terrororganisationen PYD/YPG stehende Route über Tall Abyad, ein Aufrichtigkeitstest für die USA sein. Wenn die USA aufrichtig sind, Rakka von DEASH zu säubern, die territoriale Landesintegrität von Syrien respektieren, dort mit der Türkei und den Koalitionskräften gemeinsam vorgehen wollen, dann sollte der Einmarsch in Rakka über Tall Abyad erfolgen. Während die Türkei diese Aktion verwirklicht, dürfen Russland und der Iran nicht ignoriert werden. Die Länge der Route von Al Bab nach Rakka über den Staudamm Tabka beträgt 170 Kilometer. Wenn man berücksichtigt, dass die Entfernung von Çobanbey an der türkischen Grenze bis Al Bab 40 Kilometer beträgt macht das aus logistischer Sicht eine Route von insgesamt 210 Kilometern, was die logistische Versorgung und die Straßensicherheit erschweren wird.

Die sich an der Operation zu beteiligenden Kräfte, müssen entlang der Route über Rakka vor den Regime-Kräften voranschreiten, was das Sicherheitsrisiko erhöhen wird und berücksichtigt werden muss. Weil die Route über Siedlungsgebiete führt, die von der Terrormiliz DEASH kontrolliert werden, wird dies die Operation auch zeitlich verlängern. Die von der Türkei festgelegte Route Tall Abyad-Ayn Issa beträgt 90 Kilometer. Ein nach der Grenze beginnender 70 Kilometer langer Abschnitt steht unter der Kontrolle der Terrororganisationen PKK/PYD. Nach etwa 20 bis 25 Km erreicht man Rakka.

Die Ansicht von Quellen, wonach die Aufrichtigkeit der USA damit unter Beweis gestellt werde, wird die Türkei aufgerufen, im Kampf gegen DEASH, wachsam zu sein und nicht in den Hinterhalt gelockt zu werden.

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass die Operation erst nach der Gewährleistung der Sicherheit, auf der 90 Kilometer langen und 60 Kilometer landeinwärts führenden Sicherheitszone im Westen des Euphrat, gestartet werden müsse.

Der von der Türkei deklarierte Aktionsplan umfasst im Westen des Euphrat die Route Dscharablus-Al Bab-Tal Rifat und Azez. Quellen, die sich gut in der  Region auskennen, machen darauf aufmerksam, dass für die Türkei die Sicherheit in dieser Region viel wichtiger ist als Rakka.

Warum ist diese Region für die Türkei so wichtig?

Während sich die Türkei mit der Operation auf Rakka gegen die Strukturierung von Elemente der Terrororganisationen PKK/PYD stellt, sind folgende mögliche Gewinne zu prognostizieren. Wenn Rakka gesäubert wird, wird jeder möglicher Kontakt der Terrororganisation DEASH zur Türkei verhindert werden.

Weil PKK/PYD das Gebiet von selbst verlassen werden, wird die Region völlig von terroristischen Elementen gesäubert werden. Tausende Menschen, die durch PKK/PYD und DEASH aus ihren Wohngebieten vertrieben wurden, werden wieder in ihre Häusers zurückkehren.



Nachrichten zum Thema