Türkische Presseschau: 10.09.2018

Hier können sie einen Blick auf die türkische Presse werfen.

Türkische Presseschau: 10.09.2018

 

 

Hürriyet berichtet unter der Schlagzeile „Gottesdienst in Akdamar-Kirche nach drei Jahren“, in der historischen Akdamar-Kirche auf der gleichnamigen Insel im Van-See sei nach drei Jahren wieder ein Gottesdienst abgehalten worden. Minister für Kultur und Tourismus Mehmet Nuri Ersoy habe den Gottesdienst unter Leitung des stellvertretenden armenischen Patriarchen und amtierendes Oberhaupt der armenisch-apostolischen Kirche in der Türkei, Erzbischof Aram Atesyan verfolgt. An dem Gottesdienst hätten hunderte Personen aus dem In- und Ausland teilgenommen.

Haber Türk schreibt unter Schlagzeile „auf dem Luftweg 9,6 Millionen Besucher in Antalya“, die Kultur- und Tourismusbehörde der Provinz Antalya habe die Zahlen der ausländischen Besucher bekanntgegeben, die auf dem Luftweg nach Antalya gekommen seien. Demnach sei die Zahl der mit einem Flugzeug nach Antalya gereisten Personen auf 9.666.859 steigen. Antalya erwarte in diesem Jahr in der Touristenzahl einen Allzeitrekord.

Aus Vatan erfahren wir unter der Schlagzeile „Chinesen sind für getrocknete Trauben in die Türkei gekommen“, nach der Entscheidung von China, die aus den USA importierten getrockneten Trauben künftig aus der Türkei zu kaufen, sei eine chinesische Delegation in die Türkei gekommen. Die Delegation habe in den Integrier-Anlagen von Taris, das zu den größten Exporteuren von getrockneten Trauben der Türkei gehöre, Inspektionen geführt. Die Anlagen hätten der chinesischen Delegation gefallen.

In Star lesen wir unter der Schlagzeile „historische Türbe wird verlegt“, die Rettungsaktion der historischen Bauwerke, die wegen dem Ilisu-Staudamm in der Kreisstadt Hasankeyf der Provinz Batman unter Wasser geraten werden, werde fortgesetzt. Die 800 Tonnen schwere Imam Abdullah Türbe werde heute an den neuen Ort verlegt.    



Nachrichten zum Thema