Türkische Presseschau: 22.09.2017

Hier können Sie einen Blick in die türkische Presse werfen.

Türkische Presseschau: 22.09.2017

Türkische Presseschau: 22.09.2017

Vatan räumt unter der Überschrift, “Unsere Beziehungen befinden sich auf dem besten Stand”, dem Treffen von Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan mit US-Präsident Donald Trump in den USA Platz ein. Bei dem Gespräch seien schwerwiegend das für den 25. September von der Regionalverwaltung im Norden des Irak geplante Referendum sowie die jüngste Lage in Syrien in die Hand genommen worden. Erdoğan habe darauf aufmerksam gemacht, welche Bedeutung die Türkei der territorialen Landesintegrität des Irak beimesse. Ferner habe Erdoğan eine Annullierung oder Verschiebung des Referendums gefordert. Trump habe diese Forderung unterstützt. Außerdem habe Staatspräsident Erdoğan die Beunruhigung der Türkei über die Waffenlieferung an YPG, dem Ableger der Terrororganisation PKK in Syrien übermittelt. Trump seinerseits habe vermerkt, dass Erdoğan in einer sehr schwierigen Geographie arbeite und er sehr gute Arbeit leiste. Die Beziehungen zwischen beiden Ländern seien so gut wie nie zuvor.

Star berichtet unter dem Titel,“ Parlament wird für Regierungsantrag zusammentreten“, der Staatsgipfel werde über Sanktionen gegen den Führer der Regionalverwaltung im Norden des Irak, Mesut Barzani beraten, der weiterhin an einem Unabhängigkeitsreferendum bestehe. Der Ministerrat habe eine Befugnis für die Entsendung von Soldaten in den Irak beantragt. Nun werde das Parlament darüber abstimmen. Die Frist für den Einsatz von türkischen Soldaten im Irak laufe am 2. Oktober ab. Das Plenum der Türkischen Großen Nationalversammlung werde zur Abstimmung am 23. September außerordentlich zusammentreten.

In einer Wirtschaftsmeldung von Haber Türk heißt es unter der Schlagzeile, „Mit einer Wachstumsrate von über 6 Prozent können wir Nummer eins weltweit werden“, Wirtschaftsminister Nihat Zeybekçi bei einem Gipfeltreffen der Arbeitswelt in New York, das vom Unternehmerverband MÜSIAD veranstaltet wurde, auf das Wirtschaftswachstum der Türkei in 2016 in Höhe von 3,2 Prozent hingewiesen. In den ersten beiden Quartalen dieses Jahres sei jeweils ein Wachstum in Höhe von 5,2 Prozent registriert worden. Mit dem Wachstum im dritten Quartal könne die Türkei weltweit Nummer eins werden.

Yeni Şafak schreibt unter dem Titel, „Energische Zusammenarbeit“, der russische Energiekonzern Lukoil, der in die Türkei über eine Milliarde Dollar investiert habe, setze auf neue Investitionen. Mit einem Vertrag mit Miller Holding wolle Lukoil mit sechs weiteren Filialen sein Netz für den Verkauf von Treibstoff ausbauen. Lukoil Generaldirektor Arash Repac habe auf die Zusammenarbeit zwischen Lukoil und Miller hingewiesen. Die Türkei sei für Lukoil eine besondere Lokation und ein besonderer Markt. Deshalb würden die Investitionen fortgesetzt. Jeder sollte fest davon überzeugt sein, dass die Investitionen in der Türkei fortgesetzt würden.

Sabah berichtet unter dem Titel, „Größte Gesundheitsbasis der Türkei in Adana“, das Stadtkrankenhaus stehe Patienten aus 9 weiteren Städten zur Verfügung. Im Krankenhaus sei mit einer Kapazität von 150 Betten auch ein Zentrum für die Behandlung von Veteranen vorhanden. Nach den Worten des Vorsitzenden des Verbands öffentlicher Krankenhäuser in Adana, Dozent Dr. Ibrahim Ethem Özsoy, sei mit der Gründung des Stadtkrankenhauses ein wichtiger Schritt gesetzt worden, um Adana zu einer Gesundheitsbasis zu verwandeln.



Nachrichten zum Thema