Türkei reagiert auf Erklärung von Macron

Der Sprecher des Staatspräsidiums Ibrahim Kalin hat den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron verurteilt, der den 24. April zum Gedenktag an den angeblichen Völkermord an Armenier erklärt hat.

Türkei reagiert auf Erklärung von Macron

Der Sprecher des Staatspräsidiums Ibrahim Kalin hat den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron verurteilt, der den 24. April zum Gedenktag an den angeblichen Völkermord an Armenier erklärt hat.

Kalin veröffentlichte eine betreffende Erklärung. Er gab bekannt, dass die Türkei die Entscheidung von Macron aufs schärfste verurteilt, der den 24. April zum Gedenktag an den angeblichen Völkermord an Armenier erklärt hat. Für die Türkei sei diese Erklärung nichtig. Die Behauptungen über den angeblichen Völkermord an Armenier entbehrten jeder juristischen Grundlage und würden historischen Tatsachen wiedersprechen und seien eine politische Lüge.  Kalin sagte, diejenigen, die auf den Appell von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan im Jahre 2005, für die Gründung einer gemeinsamen Geschichtskommission, nicht reagiert hätten, versuchten jetzt historische Tatsachen zu manipulieren. Die Türkei werde diejenigen, niemals die Gelegenheit bieten, die unsere Vergangenheit entstellen wollen, um dadurch zum Hass und zur Feindschaft zu führen. Niemand sei in der Lage, die Türkei, wegen eines Verbrechens zu beschuldigen, oder ihr Vorwürfe zu machen, die sie niemals begangen hat. Niemand sei in der Lage die türkische Geschichte zu beflecken. Die Türkei verurteile Herrn Macron, der politische Probleme im eigenen Land hat und versuche durch den Einsatz von historischen Vorfällen als politische Mittel, den Tag zu retten. Die Leiden, aus politischem Kalkül hochzuspielen, sei ein politisches und moralisches Verbrechen.

Die Türkei sei weiterhin bereit, alle gutwilligen Bemühungen, mit der Annäherung des gemeinsamen Leidens und gerechten Gedächtnisses, um die Aufklärung der Vorfälle im Ersten Weltkrieg, zu unterstützen.

Emmanuel Macron hatte den 24. April, dem Jahrestag der Vorfälle von 1915, zum Gedenktag an den angeblichen Völkermord an Armenier, erklärt.



Nachrichten zum Thema