Siebter Todestag von Rauf Denktaş

Staatspräsident Erdoğan veröffentlicht Botschaft auf Twitter.

Siebter Todestag von Rauf Denktaş

Der Gründer der Türkischen Republik Nordzypern, Rauf Denktaş ist vor sieben Jahren gestorben.

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat mit einer Twitter-Botschaft an den Gründer der Türkischen Republik Nordzypern Rauf Denktaş gedacht.

Rauf Denktaş nimmt im Kampf um die Freiheit des zyprisch-türkischen Volkes einen besonderen Platz ein.

Rauf Denktaş kam am 27. Januar 1924 in der zyprischen Region Baf auf die Welt. Für die Grundschulausbildung wurde er nach Istanbul geschickt. Später kehrte er wieder zurück auf die Insel und schloss 1941 seine schulische Bildung an der britischen Schule in Lefkoşa ab.

In den folgenden Jahren begann er für die Zeitung von Dr. Fazıl Küçük, der sich für die Freiheit des zyprisch-türkischen Volkes einsetzte, Artikel für die Zeitung Halkın Sesi (Stimme des Volkes) zu schreiben.

Nach seinenTätigkeiten als Dolmetscher sowie bei Gerichten und Lehrer an der britischen Schule ging er für sein Jura-Studium an der Universität Lincolns Inn nach Großbritannien. In 1947 kehrte er wieder zurück zur Insel und arbeitete als Rechtsanwalt und Staatsanwalt. In1956 wurde er Generalstaatsanwalt.

Denktaş, der 1949 heiratete, startete 1955 den Kampf gegen die griechische Terrororganisation EOKA, deren Ideal Enosis, also der Anschluss von Zypern an Griechenland war und leitete den Widerstand der Zyperntürken.

Am 1. August 1958 gründete er die Organisation des Türkischen Widerstands TMT und protestierte gegen die Angriffe der Inselgriechen auf inseltürkische Dörfer.

Im selben Jahr wurde er zum Vorsitzenden des Exekutivrats der türkischen Gesellschaft gewählt. Am 16. August 1960 marschierte ein 650 Mann starkes türkisches Heer im Hafen von Magosa ein. Nach den Unruhen in 1963 kam Denktaş zu Gesprächen nach Ankara. Danach ging Denktaş mit einem Boot wieder zurück zur Insel und organisierte den Widerstand der Zyperntürken.

Nach der London-Konferenz in 1964 wurde Denktaş vom ersten Führer der Zyperngriechen, Makarios zur unerwünschten Person erklärt und in 1967 bei einer heimlichen Einreise auf der Insel festgenommen. Nach intensiven Initiativen wurde er an die Türkei ausgeliefert. Nach der Aufhebung des Einreiseverbots kehrte Denktaş wieder zurück zur Insel.

Für eine endgültige Lösung der Zypern-Frage startete Denktaş in 1968 die ersten Verhandlungen. Er hatte über die Jahre mit den inselgriechischen Führern Spiros Kiprianu, Yorgos Vasiliu, Glafkos Klerides und Tasos Papadopoulos verhandelt. In 1970 wurde Denktaş zum Präsidenten der Versammlung der türkischen Gesellschaft gewählt und begann somit seine politische Karriere. Bis 1973 agierte er als stellvertretender zyprischer Staatspräsident und Präsident der zyprisch-türkischen Verwaltung. Mit der Gründung des türkischen Föderativstaats am 13. Februar 1975 übernahm er die Posten als Staats und Parlamentspräsident. Bei den Wahlen in 1976 wurde er gemäß der Verfassung zum Parlamentspräsidenten gewählt. Seine Partei gewann in 1981 zum zweiten Mal die Parlamentswahlen. Am 15. November 1983 wurde die Türkische Republik Nordzypern ausgerufen und Rauf Denktaş zum Gründer und Staatspräsidenten gewählt. Er wurde in 1990 und 1995 zwei weitere Male zum Staatspräsidenten gewählt.

Rauf Denktaş starb am 13. Januar 2012 im Alter von 88 Jahren.

 



Nachrichten zum Thema