Erdogan: Jerusalem ist unsere rote Linie

Erdogan: Jerusalem ist unsere rote Linie

Erdogan: Jerusalem ist unsere rote Linie

Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat gesagt, dass die Jerusalem-Angelegenheit, nicht nur eine Sache von den Muslimen in Palästina, sondern eine gemeinsame Sache von allen ist. In seiner Rede bei der zweiten Konferenz der interparlamentarischen Jerusalem-Plattform in Istanbul bedankte sich Erdogan im Namen der Türkei und des türkischen Volkes bei den Helden, die mit ihrem Kampf mit Jerusalem auch die Ehre der Menschheit gerettet und nicht zugelassen haben, dass die  Würde der Gläubigen mit den Füßen getreten wird.  

Die Hälfte von unserem Herz gehört Mekka und die andere Medina und da drüber hängt wie ein Tüll Jerusalem“ sagte Erdogan und führte weiter wie folgt aus: „Diese heilige Stadt, von wo aus der Prophet Mohammed in den Himmel aufgestiegen ist, lieben wir genauso wie Kairo, Bagdad, Mekka und Medina ohne zu unterscheiden. Aus diesem Grund sagen wir, dass Jerusalem unsere rote Linie ist.“ 

Israel versuche seit 50 Jahren absichtlich das islamische Erbe in Jerusalem zu zerstören“ sagte Erdoğan und fügte folgendes hinzu: „Ihr werdet es nicht schaffen können. Wenn ihr der Annahme seid, dass ihr mit dem Verlegen von ein paar Botschaften und Konsulaten die heilige Atmosphäre wegmachen könnt, täuscht ihr euch selbst. Der Grund dafür, weshalb Israel seine Besatzungsaktivitäten so dreist führen kann, ist die Unterstützung  von den Mitgliedern des UN-Sicherheitsrates.“

Es sei niemals als Antisemitismus zu bezeichnen, auf die ungezogenen Haltungen von Israel zu reagieren, sagte Erdogan und führte weiter wie folgt aus: „Wie der Holocaust ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist, ist es genauso ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die am Strand von Gaza  Fußball spielende Kinder zu bombardieren.“

Der Staatspräsident sagte zudem, dass neben US-Führung auch einige europäische Länder wegen den Ereignissen beim Zweiten Weltkrieg gegenüber der Besatzungspolitik von Israel schweigen.



Nachrichten zum Thema