Patrouillen in Manbidsch

Die zweite gemeinsame Patrouille wird durchgeführt.

Patrouillen in Manbidsch

Die gemeinsamen Patrouillen der türkischen Streitkräfte und der US-Armee im syrischen Manbidsch werden wie geplant durchgeführt.

Im Rahmen des Fahrplans wird die zweite gemeinsame Patrouille verwirklicht. Die gemeinsame Patrouille der türkischen und US-amerikanischen Soldaten wird am Fluss Sacu durchgeführt, das die Frontlinie bei Manbisch, sowie das Gebiet der Operation Schutzschild Euphrat mit Dscharablus voneinander trennt.

Die erste Patrouille war am 1. November verwirklicht worden. Die USA und Türkei hatten am 4. Juni Einigung über gemeinsame Patrouillen erzielt,  um die Terrororganisation YPG/PKK aus Manbidsch zu vertreiben.

Laut Fahrplan sollten die gemeinsamen Patrouillen nach dem 4. Juni innerhalb von drei Monaten abgeschlossen und alle YPG/PKK Mitglieder aus der Region vertrieben werden. Danach ist eine Neustrukturierung der Existenz der Soldaten und der Zivilparlamente im Zentrum von Manbidsch vorgesehen.

Die USA hatten aus technischen Gründen zu einer langen Verzögerung des Fahrplans geführt.

Am 2. November hatten die USA mit Elementen der Terrororganisation YPG/PKK Patrouillen an den nördlichen Grenzen Syriens gestartet.

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hatte erklärt, dass die Türkei dies niemals akzeptieren werde. In seiner Reaktion hatte Erdoğan gesagt, dass dies ernste negative Auswirkungen verursachen würde.



Nachrichten zum Thema