Japanische Prinzessin in Ankara

Die japanische Prinzessin Akiko Mikasanomiya hat ihre Kontakte in Ankara fortgesetzt.

akiko miksanomiya-tirnak bayraklar.jpg
akiko miksanomiya-cavusoglu.jpg

 

Die japanische Prinzessin Akiko Mikasanomiya hat ihre Kontakte in Ankara fortgesetzt.

Prinzessin Mikasanomiya wurde vom Präsidenten der Türkischen Großen Nationalversammlung Binali Yildirim empfangen.

Der Empfang in der Residenz fand unter Ausschluss der Presse statt.

Anschließend kam Prinzessin Mikasanomiya auch mit Außenminister Mevlüt Cavusoglu zusammen. Auch dieses Gespräch fand hinter verschlossenen Türen statt.

Bei dem Gespräch in der Residenz des Außenministeriums erweckten die Fingernägel von Prinzessin Mikasanomiya Interesse, auf denen die japanische und türkische Fahne lackiert waren.

Zuvor hatte Prinzessin Mikasanomiya das Atatürk-Mausoleum besucht, dort einen Kranz niederlegt, eine Schweigeminute gehalten und sich im Ehrenbuch eingetragen. Danach hatte sie den Ausgrabungsbereich Kalehöyük in der Kreisstadt kaman der Provinz Kirsehir, das japanisch-anatolische Archäologie-Institut, den japanischen Garten sowie das Kalehöyük Archäologie Museum besucht.  

Der Türkei-Besuch der japanischen Prinzessin Mikasanomiya wird bis zum 14. September anhalten

 

 

 

 

 


Keyword: Diplomatie , Japan , Türkei

Nachrichten zum Thema