• Video-Galerie

Kalin über die Frühwahl-Entscheidung

Die Behauptungen der ausländischen Medien sind nicht richtig, wonach die Entscheidung für Frühwahlen aus wirtschaftlichen Gründen getroffen worden ist.

Kalin über die Frühwahl-Entscheidung

 

Nach Ansicht des Sprechers des Staatspräsidiums Ibrahim Kalin sind die Behauptungen der ausländischen Medien nicht richtig, wonach die Entscheidung für Frühwahlen aus wirtschaftlichen Gründen getroffen worden ist.

Gegenüber dem englischsprachigen Nachrichtensender TRT-World dementierte Kalin die Behauptungen auf internationalen Foren, wonach die Frühwahlen- Entscheidung wegen wirtschaftlichen Gründen getroffen worden sein soll. Die Entscheidung für vorgezogene Wahlen sei mit der Opposition gemeinsam in Harmonie getroffen worden.

Kalin betonte, einige Kreise würden versuchen im Zusammenhang mit der Wirtschaft eine negative Wahrnehmung zu schaffen. Gleichzeitig wies der Sprecher auf die Wachstumsrate der Türkei hin.

„Die Zahlen sprechen für sich. Im vergangenen Jahr ist die Türkei um 7,4 Prozent gewachsen. Auch im ersten Quartal dieses Jahres haben wir das Ziel erreicht. Das zeigt, dass die türkische Wirtschaft auf dem richtigen Weg ist. In der türkischen Wirtschaft kommt es von Zeit zu Zeit mehrheitlich wegen Einflüssen aus dem Ausland zu Schwankungen. Aber mit ihrer starken Wirtschaft ist die Türkei nur sehr gering von diesem Einflüssen beeinflusst worden“, so Kalin.

 



Nachrichten zum Thema