Erdogan gibt Interview für algerische Zeitung

Erdogan gibt Interview für algerische Zeitung

Erdogan gibt Interview für algerische Zeitung

Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat gesagt, dass die türkisch-algerischen Beziehungen in allen Belangen gestärkt sein werden. Vor seiner Reise nach Algerien gab Erdogan der algerischen Zeitung „El Schuruk“ ein Interview. Algerien sei in einer Region, wo dauerhaft chaotische Umstände herrschen, ein stabiles und aufstrebendes Land. Zudem spiele das Land für die Gewährleistung der Sicherheit und Stabilität eine wichtige Rolle, so Erdogan. Algerien sei einer der größten Handelspartner der Türkei in Afrika. In Algerien seien die größten Arbeitgeber die Türken. Die Türkei habe ein flexibles System zur Visavergabe für algerische Staatsbürger, so dass sie sehr leicht und schnell Visa für die Türkei bekämen.

Auf der Tagesordnung von Erdogan standen auch die Uneinigkeiten mit den USA in jüngster Zeit. In diesem Zusammenhang sagte der Staatspräsident folgendes: „Es gab starke Uneinigkeiten mit den USA bei den Themen wie Lösung der Syrien-Krise und Kampf gegen die Terrororganisation DAESH. Was wir von den USA wollen ist, dass sie bei Themen, die unsere nationale Sicherheit betreffen, hinter uns stehen und nicht mit unseren Feinden kooperieren. Die USA sollten einsehen, dass die Türkei ihr zuverlässigster Partner in der Region ist. Es ist ein großer Fehler, sich für die Gewährleistung des dauerhaften Friedens an die Terrororganisationen wie PKK, YPG und PYD anzulehnen."

Erdogan zeigte der Nichtauslieferung der Täter des gescheiterten Putschversuchs vom 15. Juli durch die USA starke Reaktion. Der Staatspräsident bewertete auch die Beziehungen zu Russland. Das Land gelte als einer der wichtigsten Handelspartner der Türkei. Zudem gäbe es starke Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern in den Bereichen Tourismus, Kultur und Energie. Die Türkei habe in regionalen Themen mit Russland intensiven Dialog aufgebaut. Um die Probleme in der Region einzuschränken, habe man gemeinsame Schritte gesetzt, so Erdogan weiter.

Darüber hinaus sprach der Staatspräsident auch die von der türkischen Streitkräfte nach „Schutzschild-Euphrat“ gestartete Operation „Olivenzweig“ auf Afrin zur Säuberung der Region von den separatistischen Terrororganisationen PKK/KCK/PYD-YPG und DAESH. Man sei sehr sorgsam, dass bei dieser Operation keine Zivilisten zu Schaden kommen. Die Operation werde solange dauern, bis die Region von allen terroristischen Elementen befreit ist.



Nachrichten zum Thema