Türkei begrüßt UN-Resolution zu Syrien

Türkei begrüßt UN-Resolution zu Syrien

Türkei begrüßt UN-Resolution zu Syrien

Die Türkei hat die Resolution des UN-Sicherheitsrats zur Feuerpause in Syrien begrüßt. In der entsprechenden Erklärung vermerkte der Sprecher des Außenministeriums, Hami Aksoy, dass die wegen der sich verschlechternden humanitären Lage in Syrien, insbesondere in Ost-Ghouta die Türkei die mindestens für 30 Tage geforderte Feuerpause begrüßt. Die Türkei habe seit Anfang an zur Gewährleistung des Waffenstillstands, der Beendigung der Gefechte und zur Entspannung der Lage auf allen Plattformen sich bemüht und diesbezügliche Schritte der internationalen Gemeinschaft unterstützt. Die von der Türkei in Idlib errichteten 6 Beobachtungsposten seien eine konkrete Erscheinung dieser Bemühungen, so der Sprecher weiter. Die Türkei habe die zunehmenden Verletzungen des Regimes in Ost-Ghouta und die sich wegen der Belagerung gegen Zivilisten verschlechternde humanitäre Lage des Öfteren zum Ausdruck gebracht und dazu aufgerufen, diese Verletzung zu beenden, sagte Aksoy und setzte seine Worte wie folgt fort: „Unsere diesbezüglichen Sorgen, haben wir dem Garanten des Regimes, Russland sowie dem Iran übermittelt und darauf hingewiesen, dass die Angriffe des Regimes gegen Zivilisten und die Verletzung der Waffenruhe unsere gemeinsamen Bemühungen in den Deeskalationszonen beeinträchtigen.“

Der ungehinderte Zugang von humanitären Hilfen sei eine Bedingung des internationalen Rechts, sagte der Sprecher und führte weiter wie folgt aus: „Dass die Aushungerung von Zivilisten als eine Waffe genutzt wird,  kann nicht akzeptiert werden. Unsere Unterstützung für die Umsetzung der Resolution des UN-Sicherheitsrats mit der Nummer 2268 ist ganz.  Die Türkei wird wie bisher einerseits ihre Beiträge zur Linderung der Leiden des syrischen Volkes fortsetzen und in diesem Zusammenhang die diesbezüglichen Bemühungen der internationalen Gemeinschaft, vor allem der UN unterstützen. Auf der anderen Seite wird die Türkei ihren Kampf gegen die Terrororganisationen, die die territoriale Unversehrtheit von Syrien gefährden, weiterhin fortsetzen.


Keyword: Syrien , Feuerpause , UN , Türkei

Nachrichten zum Thema