Deniz Yücel auf freiem Fuß

Das 32. Strafgerichtshof  in Istanbul hat die Freilassung des „Welt“-Journalisten Deniz Yücel beschlossen.

Deniz Yücel auf freiem Fuß

Das 32. Strafgerichtshof in Istanbul hat die Freilassung des „Welt“-Journalisten Deniz Yücel beschlossen. Die Staatsanwaltschaft von Istanbul schloss ihre Ermittlungen gegen Yücel wegen „Propaganda für eine Terrororganisation“ ab. In der Anklageschrift wurde gegen den Journalisten wegen „Propaganda für eine Terrororganisation“ und „Aufstachlung des Volks zu Hass und Feindseligkeit“ eine Haftstrafte von vier Jahren und 18 Monaten gefordert. Das 32. Strafgerichtshof in Istanbul schloss seine Ermittlung ab und nahm die Anklageschrift an. Zugleich ordnete das Gericht die Freilassung Yücels aus der Untersuchungshaft an.  

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßte Yücels Freilassung. Der Bundesaußenminister Sigmar Gabriel, bedankte sich bei der türkischen Regierung für die Beschleunigung des Verfahrens. Vor allem richtete Gabriel seine Worte an seinen Amtskollegen Mevlüt Çavuşoğlu. Außerdem bedankte er sich bei Kanzlerin Merkel für ihr Vertrauen in das Auswärtige Amt während diesen schweren Zeiten.  

Gabriel sagte „heute ist für uns alle ein schöner Tag!“. Er rechne fest damit, dass Yücel sehr bald die Türkei verlassen darf.

Der deutsche Justizminister Heiko Maas begrüßte ebenfalls die Freilassung des Journalisten.



Nachrichten zum Thema