Erdoğans Botschaft zum Lehrertag

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat eine Botschaft zum Lehrertag am 24. November veröffentlicht.

Erdoğans Botschaft zum Lehrertag

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat eine Botschaft zum Lehrertag am 24. November veröffentlicht. In der Botschaft heißt es, den Lehrern müsse der ihnen gebührenden Wert beigemessen werden. Eine Gesellschaft, die angesichts der Opferbereitschaft der Lehrer, den ihnen gebührenden Wert nicht beimesse, habe keinen Platz in der Zukunft.

Er bedankte sich persönlich und im Namen der Nation bei allen Lehrern. Sie würden einem heiligen, aber auch schwierigen Beruf nachgehen, der mit sehr viel Verantwortung verbunden sei.  

Den Lehrern, die bei einem Terroranschlag zum Opfer fielen, sprach Erdoğan Gottessegen aus und den pensionierten Lehrern, die nach langjähriger Hingabe zu ihren Schülern in Rente gingen, wünschte er ein langes und gesundes Leben.

Das türkische Volk, lege als Angehörige einer Zivilisation, die „die Feder mächtiger als das Schwert“ betrachtet, durch die Geschichte hindurch und auch heute sehr viel Wert auf seine Lehrer. Der Lehrer sei nicht nur die Person, die Wissen lehre und vermittle.  

Ein Lehrer erziehe seine Schüler, bringe seine wahre Begabung zum Vorschein und verleihe ihm seine Form.  

Zudem sagte Erdoğan, er sei zuversichtlich, dass die Lehrer landesweit ihrem Beruf gerecht nachgehen.

Staatspräsident Erdoğan gratuliert in seiner Botschaft allen Lehrern im In- und Ausland zum Lehrertag am 24. November.



Nachrichten zum Thema