Erdogan: Westen spielt schmutziges Spiel

Erdogan ruft islamische Welt zur Wachsamkeit auf

Erdogan: Westen spielt schmutziges Spiel

Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat die islamische Welt zur Wachsamkeit gegen schmutzige Szenarien aufgefordert, die die islamische Einheit vernichten wollen.

Erdogan nahm an der 33. Sitzung des Ständigen Komitees für Wirtschafts- und Handelszusammenarbeit der Islamischen Kooperationsorganisation, (ISEDAK) im Kongresszentrum in Istanbul teil und hielt eine Rede. Er sagte, neben wirtschaftlichen, sozialen und Handelsthemen werde auch die Lage in der islamischen Welt erörtert. Die islamische Welt erlebe seit einigen Jahren einen schmerzhaften und intrigenvollen Prozess. Der Westen versuche alle krankhaften Elemente in seiner Geschichte in die islamische Welt zu exportieren, um seine Zukunft zu sichern. Ein schmutziges Spiel werde gespielt, um Einheit, Einigkeit, Reichtum und vor allem die Zukunft der islamischen Welt zu vernichten. Mörder-Herden wie die Terrororganisationen DAESH, Al-Kaida, Boko Haram, PKK/PYD/YPG, FETÖ hätten die ganze Region in einen großen Blutsee umwandelt.  

Der Westen habe den Grausamkeiten in Syrien und Arakan tatenlos zugesehen und somit sein wahres Gesicht gezeigt.  

Im Westen hätten Islam-Feindschaft, Neo-Nazismus und Rassismus Begriffe wie Demokratie, Menschenrechte und Freiheiten abgelöst. Erdogan stellte die Frage, wer aus den Waffengeschäften zwischen islamischen Ländern und dem Westen profitiert. Brüder, die fünf Mal am Tag in dieselbe Richtung beten, würden aufgrund Abstammung, Konfession und ideologische Unterschiede zu Feinden gemacht. Die islamischen Länder würden erneut durch künstliche Grenzen zerteilt. Dies sei im Interesse von einigen Kreisen. Die Antworten auf diese Fragen werde zu neuen Perspektiven und zu neuen Annäherungen in diesen Angelegenheiten führen. Dies werde die Fallen des Westens zerstören und verhindern, dass einige Kreise die Quellen der islamischen Welt für eigene Interessen ausnutzt.

Es sei klar und deutlich zu sehen, wer diese Terrororganisationen gebildet, ernährt und vergrößert hat. Die Terroranschläge von Terrororganisationen würden ausgenutzt um Muslime zu beschuldigen, sie um ihre Rechte zu berauben. Das alles zeige die wahren Ziele dieser Kreise.



Nachrichten zum Thema