Militärmanöver in Polatlı

Dabei kamen einheimische Waffen zum Einsatz.

Militärmanöver in Polatlı

Das Militärmanöver der türkischen Streitkräfte (Ateş Serbest-2017) hat in Ankara Polatlı begonnen.

Bei der Militärübung wird die Schusskapazität der türkischen Streitkräfte geprüft und Waffen eingesetzt, die von der türkischen Verteidigungsindustrie entwickelt und produziert wurden.

Unter den Waffen befinden sie Fırtına Haubitze, Korkut Luftverteidigungssysteme, Atak Helikopter, das nationale Infanterie-Gewehr sowie  unbemannte Luftfahrzeuge. Dabei wurden alle Ziele zerstört.

Das Manöver fand auf dem Übungsgelände bei Polatlı statt. Die Übung wurde von Generalstabschef, General Hulusi Akar, dem Kommandanten der Landstreitkräfte, Yaşar Güler, dem Kommandanten der Seestreitkräfte, Admiral Adnan Özbal, dem Kommandanten der Luftstreitkräfte, General Hasan Küçükakyaz, Vize-Generalstabschef General Ümit Dündar, dem Kommandanten der I. Armee, General Musa Aysever, dem Kommandanten der III. Armee, General Ismail Serdar Savaş, dem Kommandanten der ägäischen Armee, General Abdullah Recep sowie dem Marine-Kommandanten Admiral Ercüment Tatlıoğlu beobachtet.



Nachrichten zum Thema