Mitarbeiter des US-Konsulats zur Anhörung bestellt

Ein Mitarbeiter des US-Konsulats ist zur Staatsanwaltschaft bestellt worden.

Mitarbeiter des US-Konsulats zur Anhörung bestellt

Ein Mitarbeiter des US-Konsulats ist zur Staatsanwaltschaft bestellt worden.

Wie die Istanbuler Oberstaatsanwaltschaft erklärte, sei der Konsulatsangestellte, der keine diplomatische Immunität genieße, für eine Anhörung in die Staatsanwaltschaft bestellt worden. Bei der jeweiligen Person sowie bei deren Frau und Kind bestehe der Verdacht ein führendes Mitglied der gülenistischen Terrorvereinigung (FETÖ/PDY) zu sein. Die Terrorvereinigung ist für den gescheiterten Putschversuch am 15. Juli 2016 verantwortlich.

In der schriftlichen Erklärung wurde darauf hingewiesen, dass im Rahmen der Ermittlungen gegen den am 25. September in Untersuchungshaft genommenen Verdächtigen Metin Topuz am 4. Oktober ein Haftbefehl verhängt wurde.

Ferner heißt es in der Erklärung, gemäß der Aussage des Verdächtigen Metin Topuz wurde ein Untersuchungshaft- und Haftbefehl gegen die Führungsmitglieder der gülenistischen Terrorvereinigung FETÖ, S.C. und K.I.C. verhängt. Die Verdächtigen wurden in Amasya festgenommen und für ein Gerichtsverfahren nach Istanbul gebracht. Außerdem wurde der von den Verdächtigen namentlich erwähnte Ehegatte und Vater, N.M.C, für eine Anhörung in die Oberstaatsanwaltschaft bestellt. Dieser ist ein Mitarbeiter im US-Konsulat, genießt aber keinerlei diplomatische Immunität.    



Nachrichten zum Thema