Gemeinsame Pressekonferenz von Erdogan und Maduro

Gemeinsame Pressekonferenz von Erdogan und Maduro

Gemeinsame Pressekonferenz von Erdogan und Maduro

Nach Worten von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan wünsche sich die Türkei ohne einen Unterschied zu machen, dass alle ihre lateinischen Freunde in Frieden und Wohl leben. Sie würden ein Einmischen aus dem Ausland nicht richtig finden. Dies sagte Erdogan auf der gemeinsamen Pressekonferenz mit dem venezolanischen Staatschef Nicolas Maduro. Erdogan kritisiert auch jene Länder, die sich in die inneren Angelegenheiten von Venezuela einmischen. Der Staatspräsident setzte seine Worte wie folgt fort: „Wir finden ein Einmischen aus dem Ausland nicht richtig. Es ist eine Tatsache sowohl unserer Diplomatie als auch unserer internationalen Politik, was ich es als nützlich sehe, es hier zu erwähnen.“

Sie würden daran glauben, dass es keine Macht über dem Willen des Volkes gibt, sagte Erdogan und führte weiter wie folgt aus: „Wir denken, dass ein Einmischen aus dem Ausland sehr oft die Lage weiter verschärft. Unsere Hoffnung ist, dass die in jüngster Zeit in Venezuela erlebten Probleme durch Dialog und Konsens gelöst werden.“



Nachrichten zum Thema