Erdoğan setzt Gespräche in Kasachstan fort

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan, der zur Teilnahme am Gipfel der Organisation für islamische Zusammenarbeit (OIC) nach Kasachstan gereist ist, hat die offiziellen Kontakte aufgenommen.

Erdoğan setzt Gespräche in Kasachstan fort

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan, der zur Teilnahme am Gipfel der Organisation für islamische Zusammenarbeit (OIC) nach Kasachstan gereist ist, hat die offiziellen Kontakte aufgenommen.

Heute früh wurde im Ak-Orda Präsidentenpalast für Staatspräsident Erdoğan eine offizielle Zeremonie veranstaltet.

Staatspräsident Erdoğan und der kasachische Staatspräsident Nursultan Nazarbayev kamen im Anschluss an die Zeremonie zu einem Zweiergespräch zusammen.

Erdoğan hatte im Vorfeld des Treffens in seiner Rede auf die Bemühungen des Ausbaus der Beziehungen zwischen beiden Ländern verwiesen.

Erdoğan sagte, Ziel sei es das Handelsvolumen von  derzeit zwei Milliarden Dollar rasch auf fünf Milliarden Dollar zu erhöhen. Der Staatspräsident dankte vor allem Nazarbayev für seine Bemühungen in puncto regionale Probleme.

Erdoğan sagte, “ Der Astana-Gipfel am 14. des Monats ist wichtig. Die Vorarbeiten sind abgeschlossen. Nun wird das Finale stattfinden. Hoffentlich finden die unternommenen Schritte in Astana einen Abschluss. Auch der Genfer Prozess könnte damit viel leichter vorankommen.”

Der kasachische Staatspräsident  Nazarbayev sagte, “ Es gibt gemeinsame Projekte, die wir umsetzen. Es gibt regionale Probleme und andere Angelegenheiten. Diese können wir heute erörtern.”

Nazarbayev sagte, aus 57 Staaten werden etwa 70 Delegationen am Gipfel teilnehmen. Er werde mit Staatspräsident Erdoğan am Gipfel teilnehmen.

Nazarbayev verwies darauf, dass die Syriengespräche in Astana auf Vorschlag von Staatspräsident Erdoğan und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin fortgesetzt werden. Die nächsten Gespräche werden am 14. September stattfinden.

 

Erdoğan und Nazarbayev werden bei der gemeinsamen Pressekonferenz die Gespräche bewerten.

Der Gipfel der Organisation für islamische Zusammenarbeit (OIC)  findet am Sonntag (10.September) statt.

Nach dem Zweiergespräch folgten die Gespräche zwischen den Delegationen. 

Nach den Gesprächen seien zwischen beiden Ländern drei Abkommen unterzeichnet worden.

Staatspräsident Erdoğan sagte bei der gemeinsamen Pressekonferenz, dass man die Zusammenarbeit im Kampf gegen Terrororganisationen wie DAESH, FETO und Al-Kaida noch weiter steigern werde.

Erdoğan dankte dem kasachischen Staatspräsidenten Nazarbayev für seine Unterstützung für die Türkei nach dem Putschversuch der FETO am 15. Juli. ”Wir werden Hand in Hand zusammenarbeiten und diese Bande, die die nationale Sicherheit beider Länder bedroht, beseitigen”, so Erdoğan.

Staatspräsident Erdoğan wird bei seinem Besuch von Vizepremier Hakan Çavuşoğlu, Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci, Minister für Wissenschaft, Industrie und Technologie Faruk Özlü, Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu Familienministerin Fatma Betül Sayan und dem Sprecher des Staatspräsidiums Ibrahim Kaliın begleitet.

 



Nachrichten zum Thema