Türkei führt Brückenmaut und Autobahngebühren für Fahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen ein

Türkei führt Brückenmaut und Autobahngebühren für Fahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen ein

Türkei führt Brückenmaut und Autobahngebühren für Fahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen ein

In der Türkei müssen künftig auch Fahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen Brückenmaut und Autobahngebühren zahlen. Nach Worten von Ahmet Arslan, dem Minister für Verkehrswesen, Schifffahrt und Kommunikation werden die Fahrer von Fahrzeugen mit ausländischem Kennzeichen, ungeachtet dessen, ob sie türkische Staatsbürger oder Ausländer sind, Brückenmaut und Autobahngebühren zahlen. Wenn sie die Gebühren nicht zahlen, wird es nicht zugelassen werden, dass die Halter von diesen Fahrzeugen die Türkei verlassen. Nach Worten von Minister Arslan müssen bei diiesen Fahrzeugen auf der Frontscheibe eine Vignette aufgeklebt sein. .   

Zudem seien die Fahrer von Fahrzeugen mit ausländischen Kennzeichen auch dafür verantwortlich, dass die Vignetten nicht beschädigt und die Kennzeichen gut leserlich sind.

Falls die Fahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen sich vor der Autobahngebühr drücken, werde man sie mit einer Geldbuße um das 10-Fache der Gebühr verwarnen. Falls die Gebühr innerhalb von 15 gezahlt werde, werde die Geldbuße entfallen.  Der Verkehrsminister wies daraufhin, dass ausländische Fahrzeuge bislang keine Autobahngebühren entrichten mussten, was der Wirtschaft des Landes enormen Schaden zufüge.



Nachrichten zum Thema