Kritischer Türkei-Besuch von US-Generalstabschef Dunford

Erörtert werde die Frage, ob die Rakka-Offensive aus militärischer Sicht gemeinsam durchgeführt werden könne.

Kritischer Türkei-Besuch von US-Generalstabschef Dunford

US-Generalstabschef Joseph Dunford ist heute Morgen in der Türkei eingetroffen. Dunford und der türkische Generalstabschef Hulusi Akar kamen am Luftwaffenstützpunkt Incirlik bei Adana zusammen. Nach dem Treffen werden beide Generalstabschefs gemeinsam vor die Presse treten.

Nach Angaben von Verteidigungsminister Fikri Işık gehe es bei diesem Treffen um Syrien. Erörtert werde die Frage, ob die Rakka-Offensive aus militärischer Sicht gemeinsam durchgeführt werden könne. Die Entscheidung dafür werde nach technischen Überprüfungen getroffen.

„Die USA werden unsere Einwände bezüglich des syrischen Ablegers der Terrororganisation PKK, PYD/YPG in Betracht ziehen und uns im Kampf gegen die PKK noch mehr Unterstützung leisten“, hatte sagte Işık und vermerkte, dass nach der Offensive auf ‚Al-Bab‘ die Offensiven auf Manbidsch und Rakka Vorrang hätten.

Auch der neue CIA-Chef Mike Pompeo hatte seine erste Auslandsreise vergangene Woche in die Türkei abgestattet. Dabei wurden allen voran die PYD/YPG und die gülenistische Terrorvereinigung FETÖ besprochen.



Nachrichten zum Thema