CIA entschuldigt sich bei der Türkei

CIA entschuldigt sich bei der Türkei

CIA entschuldigt sich bei der Türkei

Die USA haben sich wegen falschen Koordinaten zu den angeblichen Ölgeschäften mit dem IS bei der Türkei entschuldigt. US-Außenminister John Kerry und CIA haben sich, nachdem sich die Öl-Geschäfts –Vorwürfe nicht bewahrheitet haben, bei der Türkei entschuldigt. John Kerry hatte Außenminister Mevlüt Çavuşoglu haltlose Ölgeschäfte mit dem IS vorgeworfen. Darauf hatte der Außenminister scharfe Reaktion gezeigt und nach Beweisen gefordert und folgendes vermerkt: „Uns ist bekannt, wer ihnen diese falschen Informationen gibt. Einige arabische Länder wegen Beziehungen zu Ägypten. Dem weiterhin Beweise fordernden Außenminister wurde eine Akte überreicht. Die Untersuchungen der Akte ergaben, dass die angeblichen Koordinaten zu den Schmuggelgeschäften mit Öl, den Standort einer Baustelle der Stadtverwaltung Kilis zeigen. Nachdem die Funktionäre des Außenministeriums die Tatsache den USA übermittelten, kam von John Kerry eine mündliche und von CIA eine schriftliche Entschuldigung.



Nachrichten zum Thema