Naturwunder Kappadokien

Unterirdisches Museum für das Land der schönen Pferde.

Naturwunder Kappadokien

Das zu den wichtigen Tourismuszentren der Türkei gehörende Kappadokien bekommt ein weltweit einzigartiges unterirdisches Museum.

Das Kappadokien-Museum, das in der Nähe der Kreisstadt Avanos zwischen Feensteinkaminen gebaut werden soll, soll mit der Ausgrabung des Tuffsteins gebildet werden, das vom Lava der Vulkane vom Erciyes, Hasan Dağı und Güllüdağ stammt.

Nach der Ausschreibung des Museums durch das Kultusministerium wurde im Januar mit den Bauarbeiten begonnen. In dem Museum soll mit der Ausstellung von ethnographischen und thematischen Exponaten in der natürlichen Atmosphäre, wird die Beleuchtung der historischen Vergangenheit beabsichtigt

Das Museum mit einer offenen Fläche von 50tausend Quadratmetern, wo endemische Pflanzen im natürlichen Umfeld gezüchtet werden können, sowie mit einer geschlossenen Fläche von 7tausend Quadratmetern und einer Ausstellungsfläche von 1500 Quadratmetern werden sich ein Konferenzsaal, Kinoräume für Dokumentationen sowie Werkstätte für Kinder sowie ein Forschungszentrum befinden.

Nach Angaben des Museumsdirektors von Nevşehir und des Repräsentanten für die Preise europaeischer Museen des Jahres, Murat Gülyaz, werde das Museum mit seiner natürlichen Struktur, den Feensteinkaminen, bedeckten Tälern, unterirdischen Städten, kulturellen und religiösen Erben, Kappadokien, das über ein reiches natürliches und kulturelles Erbe verfügt, wichtige Beiträge leisten.



Nachrichten zum Thema