Heute in der Geschichte- 11. Februar

Heute in der Geschichte- 11. Februar

Heute in der Geschichte- 11. Februar

11.Feburar 1650… Französischer Mathematiker, Wissenschaftler und Philosoph Rene Descartes verstarb. Er gilt als einer der wichtigsten Persönlichkeiten der westlichen Philosophie. Mit den Seminaren in Philosophie und Mathematik, die er in seinen Jugendjahren erhielt, legte er die Grundlagen seines Gedankensystems. Er reiste 16 Jahre lang um die Welt und ließ sich in den Niederlanden nieder. In den Jahren 1637 und 1641 veröffentlichte er seine Werke „Gespräche über Methoden“ und  „Meditationen.“ Seine Philosophie, die er auf Zweifel und Denken basierte fasste er mit dem Grundsatz, „Ich denke, also bin ich da.“ Er starb in Stockholm.

Der britische Erfinder, Robert Fulton, patentierte am 11. Februar 1809 das Dampfschiff. In jungen Jahren interessierte er sich für die Malkunst, doch später entschied er sich für das Ingenieurwesen. Nachdem er die Marmorschneidemaschine und Seilstrickmaschine auf seinen Namen patentierte, ging  er im Jahre 1797 nach Paris. Dort arbeitete er an dem Dampfschiff und erprobte im Jahre 1803 sein erstes Schiff. Doch es stieß nicht auf Interesse seitens der französischen Regierung.  Nach ein paar Jahren ging er in die USA und erprobte seine Arbeiten dort. Das ohne Segeln und Ruder sich fortbewegende Schiff von Fulton begeisterte die Amerikaner. Auf Wunsch der US-Regierung produzierte Fulton sein erstes Dampfschiff.

11.Februar 1965… Die Zeitung “Yeni Adana” gewann den internationalen Presse-Erfolgspreis. Fünf Tage nach der Besatzung von Adana durch die Franzosen wurde die Zeitung veröffentlicht.  Natürlich stieß die Zeitung auf Reaktionen der Franzosen und wurde nach drei Ausgaben geschlossen. Die Inhaber der Zeitung, Remzi Bey und Offizier Mehmet Avni Dogan aus Yozgat,  die diese Besatzung nicht hinnehmen wollten, veröffentlichten die Zeitung diesmal unter dem Namen „Yeni Adana Gazetesi“ (Neue Adana Zeitung). Gegen sie wurde Haftbefehl erlassen. Ihre Druckerei wurde geschlossen. Doch sie verlegten ihre Druckerei in eine andere Stadt und veröffentlichten weiterhin ihre Zeitung. Das Blatt informierte das Volk über das Geschehen in Anatolien,  das sich im Befreiungskampf befinden.  Diese Zeitung erhielt im Jahre 1965 den internationalen Pressepreis und ging als erste türkische Zeitung, die diesen Preis bekam,  in die Geschichte ein.

Am 11. Februar 2006 fanden deutsche Archäologen in Göbeklitepe bei Şanlıurfa die ersten primitiven Zeichen unserer heutigen Schrift. Gegenwärtig werden auf Göbeklitepe Forschungen betrieben.



Nachrichten zum Thema