Altmaier verteidigt Deutschlands Nichtbeteiligung an Syrien-Angriffen

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat die Absage der Bundesregierung an eine militärische Beteiligung an den Luftangriffen westlicher Staaten auf Syrien verteidigt.

Altmaier verteidigt Deutschlands Nichtbeteiligung an Syrien-Angriffen

 

Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat die Absage der Bundesregierung an eine militärische Beteiligung an den Luftangriffen westlicher Staaten auf Syrien verteidigt. «Nur, weil wir nicht selber Luftschläge ausführen, heißt das nicht, dass wir uns "raushalten"», sagte der CDU-Politiker der «Bild» (Montag).

Die Bundesregierung bemühe sich auf allen Kanälen, das Morden in Syrien zu stoppen. «Wir stehen zur Solidarität des Westens, haben aber andere Aufgaben übernommen als andere, zum Beispiel die Ausbildung der Peschmerga.»

Die USA, Frankreich und Großbritannien hatten in der Nacht auf Samstag als Vergeltung für einen mutmaßlichen Giftgasangriff der syrischen Regierungstruppen auf eine Rebellenhochburg bei Damaskus mindestens drei Ziele in Syrien beschossen. Deutschland und Frankreich wollen eine diplomatische Offensive für ein Ende des Bürgerkriegs beginnen.



Nachrichten zum Thema