Nichtdeutsche bekommen von Tafel-Deutschland kein Essen mehr

Nichtdeutsche bekommen von Tafel-Deutschland kein Essen mehr

Nichtdeutsche bekommen von Tafel-Deutschland kein Essen mehr

Die Filiale Essen von „Tafel Deutschland“ hat eine skandalöse Entscheidung getroffen. Demnach werde die Hilfsorganisation nur noch Deutsche aufnehmen. Der Verein begründete seine Entscheidung damit, dass der Anteil der ausländischen Bezieher auf 75 Prozent gestiegen ist. Der Filialleiter von Tafel-Deutschland-Essen Jörg Sator verteidigte die Entscheidung mit folgenden Worten: „Wir wollen, dass zu uns weiterhin deutsche Großmütter kommen.“

In Deutschland gibt es dem Dachverband der Tafeln zufolge 934 Tafeln mit mehr als 2100 Tafel-Läden und Ausgabestellen. 23 Prozent der Bezieher sind Kinder und Jugendliche.



Nachrichten zum Thema