Charlie Hebdo-Herausgeber kritisiert Papst Franziskus

Biard bezeichnet Papst-Worte als unsinnig

Charlie Hebdo-Herausgeber kritisiert Papst Franziskus

Kritik von Charlie Hebdo an Papst-Erklärung. Charlie Hebdo Herausgeber Gerard Biard hat Papst Franziskus wegen seinen Worten verurteilt. Papst Franziskus hatte der Zeitschrift Charlie Hebdo mit den Worten ‚Wer meine Mutter beleidigt erwartet eine Faust‘ vorgeworfen Karikaturen zu veröffentlichen, die heilige und religiöse Werte beleidigen. Biard erklärte in einem Interview gegenüber einer Tageszeitung, man werde weiterhin jeden aufs Korn nehmen, egal wem. Ferner sagte Biard, dies sei nicht der erste Unsinn des Papstes und werde auch nicht der letzte sein. Papst Franziskus hatte in seiner Bewertung der Angriffe auf die Zeitschrift, Mord im Namen Gottes als ‚Abweichen von der Religion‘ bezeichnet, jedoch die Verspottung von Religionen mit den Worten ‚Wer meine Mutter beleidigt erwartet einen Faustschlag‘ verurteilt.


Keyword:

Nachrichten zum Thema